Andere buddhistische Foren in Deutschland,
in denen wir aktiv sind:
Tibet. Zentrum Hamburg forum.tibet.de
Buddhaland - Ein Portal für Buddhismus

Freiburg, Vajrayana-Neujahrskurs

Buddhistische Seminare, Veranstaltungen, Meditationskurse usw.

Freiburg, Vajrayana-Neujahrskurs

Beitragvon raterZ » 4. Dezember 2014 16:15

“Einführung in den Vajrayana am Beispiel der Tschenresi-Praxis”: Die komplette Übertragung zum Tschenresi-Kommentar des 15. Karmapa wird gegeben, mitsamt den mündlichen Hinweisen von Gendün Rinpotsche,und dem Lung für die Praxis und den Kommentar. Wir werden die Praxis mitsamt ihren Visualisationen einüben und anhand der verschiedenen Elemente der Praxis Grundprinzipien des Vajrayana kennenlernen und an uns selbst erfahren, wie wir das wirklich transformierend im täglichen Leben üben können.

28.12 - 03.01.2015
http://dharmagruppe-freiburg.de/index.p ... &Itemid=57


da ich silvester immer gefahr laufe mich mit drogen zuzulöten, hab ich beschlossen dieses jahr einfach ins retreat zu gehen. :mrgreen: der lehrer soll sympathisch sein. vielleicht hat ja jmd. auch interesse..
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Freiburg, Vajrayana-Neujahrskurs

Beitragvon voom » 4. Dezember 2014 16:36

Zur Einordnung: das ist die "französische" Kagyü-Linie, die sich ausdrücklich nicht auf Lama Ole beruft, aber auf Karmapa Thaye Dorje. Gendün Rinpoche war ein wichtiger Begründer dieser Linie, ein Lama den ich auch sehr schätze und als eine Ausstrahlung von Chenrezig empfinde. Ich hatte lange ein Bild von ihm im Flur hängen und musste einige Male fast heulen vor aufbrechendem Mitgefühl. Später habe ich erfahren, dass er fast immer, vor allem aber, wenn er unter vielen Menschen war, die Wangen nass hatte vor Tränen des Mitgefühls. Auch eine Art von Einweihung. Beeindruckend und prägend war für mich aus dieser Erfahrung heraus, dass Mitgefühl eben wirklich kein Mitleid ist. Man fühlt sich nicht schlecht, sondern sehr gut, strahlend, warm. Kann man diese Energie halten, wenn man jemandem hilft, der im Leid versinkt, habe ich festgestellt, dass es bei den Leuten nicht negativ ankommt, dass man sich selbst dabei gut fühlt, sondern dass im Gegenteil diese Weite und das Vertrauen in den Raum, das dabei ausstrahlt, wirklich etwas abfärbt und sie aus dem Sumpf zieht, in den sie sich eingegraben haben.

Was Deine Silvesterpläne angeht, so ist das auf jeden Fall eine gute Idee, auch wenn ich es schade finde, dass unser Plan uns in Berlin bei der Odyssee zu treffen damit wohl ins Wasser fällt... ;)
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Freiburg, Vajrayana-Neujahrskurs

Beitragvon raterZ » 4. Dezember 2014 23:30

ich bin aber auch so manchmal in berlin ^^
odyssee ist schon echt gut, aber ich muss abstand von den drogen finden. und naja, silvester auf so einer goa party ist das SEHR schwer :D
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Freiburg, Vajrayana-Neujahrskurs

Beitragvon voom » 4. Dezember 2014 23:34

Vielleicht ist es leichter, wenn man das zu zweit durchzieht. Wobei, totale Abstinenz muss es für einen Yogi-Geist ja auch nicht sein, man sollte es nur nicht übertreiben...
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Freiburg, Vajrayana-Neujahrskurs

Beitragvon raterZ » 4. Dezember 2014 23:57

nächstes jahr bestimmt wieder.. ;)
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Freiburg, Vajrayana-Neujahrskurs

Beitragvon voom » 5. Dezember 2014 00:02

Na ich will Dich auf keinen Fall von Deinem Retreat abhalten! Das ist auf jeden Fall eine gute Idee, da hin zu gehen. Wir können uns ja mal für eine andere Party treffen...
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Freiburg, Vajrayana-Neujahrskurs

Beitragvon raterZ » 5. Dezember 2014 00:36

jo gute idee ^^
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Freiburg, Vajrayana-Neujahrskurs

Beitragvon voom » 6. Januar 2015 20:15

Wie war eigentlich Dein Neujahrskurs?
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Freiburg, Vajrayana-Neujahrskurs

Beitragvon raterZ » 7. Januar 2015 18:19

interessant - die sangha war leider recht alt, aber lama tilmann lhündrup fand ich sehr überzeugend. war ja mit einem kumpel da, der recht neu ist im vajrayana. hab ihm auch immer fragen beantwortet, also nicht nur lehren aufgenommen, sondern auch gleichzeitig gelehrt - am nächsten tag hat dann meistens lama tillmann die gleichen sachen nochmal im vortrag erwähnt. das war schon witzig :D
es war auch interessant ein bisschen erfahrung mit chenrezig zu machen. ziemlich kraftvoller yidam auch für mich - aber ich hab die anweisung von meinem anderen yidam bekommen, diesen anderen neben ihm nicht zu praktizieren, weil das energetisch wohl nicht passen würde. würde ich keinen zornvollen yidam haben, würde ich definitiv ihn wählen als yidam ^^

gut war aber auch, dass das komplette lung übertragen wurde mit kommentar - und man diese übung auch ganz "offiziell" an interessierte weiter geben darf. das ist ganz praktisch, dann kann man vajrayana interessierte an eine chenrezig meditation ranführen.
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana


Zurück zu Buddhistische Termine und Veranstaltungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron