Andere buddhistische Foren in Deutschland,
in denen wir aktiv sind:
Tibet. Zentrum Hamburg forum.tibet.de
Buddhaland - Ein Portal für Buddhismus

ist die Anzahl der fühlenden Wesen unendlich?

Buddhismus und buddhistische Praxis in allen Schulen und Richtungen

ist die Anzahl der fühlenden Wesen unendlich?

Beitragvon Lung » 5. November 2015 20:46

Hallo :raving:

In Texten heißt es immer, die Anzahl der fühlenden Wesen sei unendlich. Aber ich frage mich, ob das wirklich so ist. Zumindest gibt es nicht unendlich viele Menschen, theoretisch könnte man sie zählen. Und auch Tiere gibt es rein wissenschaftlich gesehen nicht unendlich, nicht wahr? Es sind zwar viel zu viele, um sie zu zählen, aber wenn man es könnte gäbe es doch irgendwann den Moment, wo man bei dem letzten angekommen ist. Vorausgesetzt sie haben sich in der Zeit nicht fortgepflanzt oder sin gestorben.
Und so wie ich es verstanden habe, wirken die anderen Daseinsbereiche für die dort lebenden Wesen so real wie 'unsere' materielle Welt, oder? Also, wenn es dort mehr oder weniger Körper gibt, so wie menschliche Körper, dann könnte man diese theoretisch doch auch zählen. Jedenfalls wenn es dort ein Zahlensystem gibt. Aber es geht ja nicht um das Zählen, sondern ihre Anzahl.

Nehmen wir mal an, bis dahin stimmt das so, mit dem zählen. Was ist mit fühlenden Wesen zwischen Inkarnationen?
Entstehen fühlende Wesen oder verschwinden?
Kommt es nicht auch vor, dass mehrere Wesen in einem Körper inkarnieren?
Und vor allem: kann man fühlenden Wesen überhaupt voneinander abgrenzen? Und wenn ja, was unterscheidet uns...?

Dann gibt es da noch die Frage, was jetzt ein fühlendes Wesen ist und was nicht. Also ich zb glaube, dass es bei Insekten aufhört und Bakterien keine fühlenden Wesen mehr sind. Aber es gibt auch Leute wie meinen Vater, der glaubt, dass alle Tiere einer Art ein fühlendes Wesen sind. Also es gibt das fühlende Wesen 'Katze' und ein anderes 'Wespe' usw. Also, selbst wenn man sie zählen könnte, könnte das wohl nur ein Buddha, der hoffentlich wichtigeres zutun hat als ein neues Konzept zu erschaffen :D

Also... gibt es wirklich unendlich viele fühlende Wesen oder einfach nur so wahnsinnig viele, dass das menschliche Gehirn sich leichter 'unendlich' vorstellen kann und es nichts bringt darüber nachzudenken? Am Ende ist das ganze hier ja doch wieder nur konzeptualisieren...
(Wie wäre es es mit ein paar Googolplex fühlenden Wesen? Das ist die größte Zahl, die einen Namen hat, eine 1 mit 10 hoch 100 Nullen xD Oder Drölfizionen, wie Turmalin vorschlägt)


Ps: einen Unterschied macht es ja doch irgendwie... immerhin habe ich versprochen, so lange wieder zu inkarnieren, bis alle fühlenden Wesen erwacht sind und ihnen dabei zu helfen. Da ist es schon was anderes ob man wirklich für immer inkarniert, oder ob es sehr sehr sehr lange bis dahin ist. Immerhin gibt es ja auch viele Menschen, die die Theorie haben, dass wir alle mal Eins waren und in keiner Illusion von getrennten Wesen gelebt haben. Und dass es irgendwann wieder so sein wird. Und das ist nicht möglich, so lange die Zahl der leidenden Wesen unendlich ist.
Benutzeravatar
Lung
Themenstarter
Aktiv
Aktiv
Beiträge: 149
 
Buddh. Richtung: Tibetischer Buddhismus
Kagyü/Nyingma-Palyul
Wohnort: Berlin

Re: ist die Anzahl der fühlenden Wesen unendlich?

Beitragvon voom » 5. November 2015 21:18

Vielleicht könnte man statt "unendlich viele" "zahllose Wesen" sagen. Damit wäre ausgesagt, dass man es schlichtweg nicht in Zahlen ausdrücken kann. Wenn man von einem unendlichen Universum ausgeht und vllt. auch noch von anderen parallelen Dimensionen usw. dann wäre allerdings auch - egal was man dazu zählt oder nicht - die Zahl der Wesen theoretisch unendlich gross.

Das Bodhisattva-Versprechen verstehe ich daher auch nicht im wörtlichen Sinne so, weil es schlichtweg unmöglich ist, unendlich viele Wesen zu befreien, wenn man davon ausgeht dass jedes einzelne Wesen den gesamten Prozess einer Transformation von unerleuchtet zu erleuchtet durchlaufen muss. Auf der anderen Seite existiert für einen Buddha nichts mehr, was unerleuchtet wäre. D.h. der Bodhisattava würde, wenn er zum Buddha wird, in dem Moment nur noch befreite Wesen sehen und hätte damit sein Versprechen erfüllt ;) Die Erfüllung des Versprechens und das Verlassen des Bodhisattva-Seins wären nicht zeitlich auf einander folgende Ereignisse, sondern exakt gleichzeitig.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: ist die Anzahl der fühlenden Wesen unendlich?

Beitragvon Lung » 5. November 2015 21:23

Ahh, die Zahl Googolplex ist tatsächlich verdammt groß. Von der Vorstellung her größer als unendlich, finde ich :D

Also...
- ein Googol = 10 hoch 100, also eine 1 mit 100 Nullen
- allein ein Googol ist größer, als Wissenschaftler die Anzahl der Protonen im sichtbaren Universum schätzen.
- ein Googol = 10 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000
- Google wurde danach benannt, nicht andersrum
- ein Googolplex = 10 hoch Googol (also diesem Ding mit den hundert Nullen da xD)
- wenn man ein durchschnittliches, 400-seitiges Buch nur mit Nullen füllt, hat man grade etwa 10 hoch 6 Nullen!
- um ein Googolplex darzustellen, müsste man 10 hoch 93 Bücher davon drucken. Wenn eines dieser Bücher 100 Gramm wiegt, wären alle Bücher zusammen schwerer als der Planet Erde.

Hilfe, der Mathe-Fanatiker in mir brennt durch! :w00t:
Benutzeravatar
Lung
Themenstarter
Aktiv
Aktiv
Beiträge: 149
 
Buddh. Richtung: Tibetischer Buddhismus
Kagyü/Nyingma-Palyul
Wohnort: Berlin

Re: ist die Anzahl der fühlenden Wesen unendlich?

Beitragvon Lung » 5. November 2015 21:33

Meinst du damit, dass das Universum vielleicht unendlich ist, das Universum von den Bereichen Mensch & Tier? bzw, dann sind vielleicht auch die anderen Bereiche unendlich...
Um die Frage halbwegs beantworten zu können müsste man wohl erstmal klären, ob das Universum unendlich ist und ob es unendlich viele Dimensionen gibt. Oder ob es überhaupt ein Unendlich gibt. Nun, bei Zahlen kann man immer +1 rechnen, aber ist das bei Materie auch so? Also auf der relativen Ebene der Wahrheit, meine ich jetzt...

Hm, bisher habe ich das Versprechen so verstanden, dass man den Anspruch auf Erleuchtung für sich selbst aufgibt weil einem die Erlösung aller anderen fühlenden Wesen wichtiger ist und man ihnen helfen will. Wobei man als Bodhisattva wahrscheinlich mehr Möglichkeiten dazu hat.
Aber wenn man in dem Moment, wo man die Erleuchtung erreicht, auch sein Versprechen erfüllt, wofür legt man es dann überhaupt ab? Es kommt doch aufs Gleiche hinaus.
Benutzeravatar
Lung
Themenstarter
Aktiv
Aktiv
Beiträge: 149
 
Buddh. Richtung: Tibetischer Buddhismus
Kagyü/Nyingma-Palyul
Wohnort: Berlin

Re: ist die Anzahl der fühlenden Wesen unendlich?

Beitragvon voom » 5. November 2015 21:57

Selbst wenn Materie endlich ist, könnte das Universum unendlich sein ;) Vielleicht verläuft es auch in Schleifen und ist deswegen gleichzeitig endlich und unendlich...

Hm, bisher habe ich das Versprechen so verstanden, dass man den Anspruch auf Erleuchtung für sich selbst aufgibt weil einem die Erlösung aller anderen fühlenden Wesen wichtiger ist und man ihnen helfen will. Wobei man als Bodhisattva wahrscheinlich mehr Möglichkeiten dazu hat.
Aber wenn man in dem Moment, wo man die Erleuchtung erreicht, auch sein Versprechen erfüllt, wofür legt man es dann überhaupt ab? Es kommt doch aufs Gleiche hinaus.

Ich denke, dass es viele Ebenen und Funktionen hat. Es hilft bei der Umsetzung der Ethik im Leben; es hilft, das Ego zu schwächen; es hilft, das zielgerichtete Anstreben der eigenen Erleuchtung als einem fernen Ereignis aufzulösen, denn diese Suche hält einen davon ab, es im Hier und Jetzt zu erfahren als etwas, das schon längst da ist. Usw.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: ist die Anzahl der fühlenden Wesen unendlich?

Beitragvon Lung » 5. November 2015 22:27

Hmm... das ergibt Sinn. Nu, man hätte es dann auch anders formulieren können, wie auch immer.
Benutzeravatar
Lung
Themenstarter
Aktiv
Aktiv
Beiträge: 149
 
Buddh. Richtung: Tibetischer Buddhismus
Kagyü/Nyingma-Palyul
Wohnort: Berlin

Re: ist die Anzahl der fühlenden Wesen unendlich?

Beitragvon Samten » 6. November 2015 09:07

ja,
aber man kann schön feststellen, dass sone Überlegungen/Spekulationen nicht wirklich zu was führen...oder?:)
(ausser zu noch mehr "Theorie"?)
"mögen die Früchte meiner Meditation zum Wohl aller fühlenden Wesen sein"
Samten
Sehr aktiv
Sehr aktiv
Beiträge: 426
 
Buddh. Richtung: Shambhala
Gender: Männlich
Wohnort: Alpenblick

Re: ist die Anzahl der fühlenden Wesen unendlich?

Beitragvon Karma Pema » 9. November 2015 02:28

Namaste Lung

man gibt beim Bodhisattvaversprechen nicht die eigene Erleuchtung auf, denn man kann nur wenig für andere tun wenn man selbst verwirrt ist oder leidet. Buddha war erleuchtet und nur deshalb war er in der Lage den Dharma zu lehren.
Etwas das man nicht kennt oder weiß kann man nicht lehren, daher ist die eigene Erleuchtung für einen Buddha unerlässlich.

Gute Wünsche,
Karma Pema
Karma Pema
Angekommen
Angekommen
Beiträge: 84
 

Re: ist die Anzahl der fühlenden Wesen unendlich?

Beitragvon Karma Pema » 9. November 2015 02:51

Als Frodo Beutlin aus dem Auenland seine Heimat verließ und das Versprechen gab den Ring an sich zu nehmen, um ihn im Feurigen Berg zu vernichten, zog er tatsächlich los und erfüllte seine Aufgabe. Er kam dann auch nach Beutelsend zurück, aber er hat sich durch seine Erfahrungen verändert. Er war nicht mehr der selbe. Ein Zustand der sich nicht mehr rückgängig machen lies und daher mit dem letzten Schiff in die Unsterblichen Lande fuhr.

:shifty:
Karma Pema
Angekommen
Angekommen
Beiträge: 84
 

Re: ist die Anzahl der fühlenden Wesen unendlich?

Beitragvon Lung » 14. November 2015 14:05

@Samten: da hast du Recht... ich habe mich das trotzdem gefragt und habe mit der Frage auch Dinge erfahren, die ich nicht erwartet hätte.

@Karma Pema: Das macht Sinn. Ich glaube, das was man aufgibt ist eher aus dem Wiedergeburtenkreislauf zu verschwinden und wo auch immer hin zu gehen.
Interessanter Vergleich aber :rofl:
Benutzeravatar
Lung
Themenstarter
Aktiv
Aktiv
Beiträge: 149
 
Buddh. Richtung: Tibetischer Buddhismus
Kagyü/Nyingma-Palyul
Wohnort: Berlin

Re: ist die Anzahl der fühlenden Wesen unendlich?

Beitragvon Samten » 14. November 2015 21:33

Lung hat geschrieben:@Samten: da hast du Recht... ich habe mich das trotzdem gefragt und habe mit der Frage auch Dinge erfahren, die ich nicht erwartet hätte.


auf dass es dir was gebracht hat....:)
"mögen die Früchte meiner Meditation zum Wohl aller fühlenden Wesen sein"
Samten
Sehr aktiv
Sehr aktiv
Beiträge: 426
 
Buddh. Richtung: Shambhala
Gender: Männlich
Wohnort: Alpenblick


Zurück zu Offenes Buddhismus-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron