Andere buddhistische Foren in Deutschland,
in denen wir aktiv sind:
Tibet. Zentrum Hamburg forum.tibet.de
Buddhaland - Ein Portal für Buddhismus

Ohrwurm

Erfahrungen, Erlebnisse und Begegnungen

Ohrwurm

Beitragvon sunretam » 24. Juli 2015 03:47

Ihr kennt sicher auch den Zustand, dass einem ein Lied im Kopf herumgeht und man wird es nicht mehr los.

Neuroforscher erklären diesen Zustand so, dass das Gehirn sich langweilt und nach Beschäftigung lechzt.
Um sich daraus zu befreien, soll man sich eine anspruchsvolle Aufgabe suchen, beispielsweise ein Sudoku-Rätsel lösen.

Habt Ihr das Ohrwurm-Problem auch schon mal mit Rezitationen und Mantras erlebt?

Der Dalai Lama hat gerade seinen 80. Geburtstag gefeiert, und das Tibetische Zentrum Hamburg hat vorher dazu aufgerufen, mindestens eine Million Tara-Mantras für ihn zu sammeln. Wie leicht kann es da passieren, dass man das Tara-Mantra nicht mehr loswird und es zum Ohrwurm wird!
Oder man ist unterwegs und es fallen einem Ngöndro-Rezitationen ein und man wird sie nicht mehr los.

Versteht Ihr, was ich meine?
Grundsätzlich ist ja eine Rezitation heilsam, aber wenn sie zum Ohrwurm wird, da bin ich sicher, dass sich der Zustand im Gehirn nicht von dem unterscheidet, wie wenn man von irgend einem Lied, egal welches, festgeklammert ist und es nicht mehr loswird.

Man könnte also auch in diesem Fall den Tipp der Neuroforscher befolgen, eine knifflige Aufgabe zu lösen.
Man beendet dann einfach die Meditationssitzung, oder was immer es gerade in dem Moment war.

Ich bin gespannt, ob Ihr solche Erfahrungen kennt.

Viele Grüße, s.
sunretam
Themenstarter
Im Retreat
Im Retreat
Beiträge: 42
 

Re: Ohrwurm

Beitragvon Ayu » 24. Juli 2015 08:41

Mantras kann ich nicht als quälenden Ohrwurm empfinden. Wenn die im Kopf ohne Zutun weiterdudeln ist das eher ein Segen. Es stört mich gar nicht.

Aber ansonsten kenn ich das Ohrwurm Problem zur Genüge und hab schon viel damit erlebt.

1) Es wird oft das zum Ohrwurm, was ich ablehne. Also miese Reklame oder Volksmusik, das schleppe ich dann nach einem einzigen Mal anhören mit mir herum. Folter ist das. :lol:
Mein Gegenmittel ist, eine komplizierte schöne Melodie zu singen, ein Gegenfeuer. Falls die dann zum Ohrwurm wird, ist es wenigstens angenehm.

2) Also betrachte ich manche akkustische Beschallung als Umweltverschmutzung und meide sie: Werbung sowie schlechte Musik wird sofort ausgeschaltet. Sich dem gar nicht erst aussetzen.

3) In Zeiten großen Stresses neige ich dazu, im Kopf mit irgendwelchen Ohrwürmern auf Autopilot zu gehen. Das ist also gar kein Zeichen von Langeweile, sondern eine Form des Abschaltens bei Überspanntheit. Das ist aber extrem quälend. Ganz furchtbar.
Z.B. als ich mit meinem ersten Kind in der ersten Woche überfordert war, unter Schlafmangel, Dauergebrüll, Sorge und Erschöpfung litt, brauchte es nur eine Kurze Weile Radiogedudel und schon hatte sich der Radio-Jingle brutalst in meine Hirnbahnen eingebrannt:
"RSH UKW, RSH UKW, RSH UKW, RSH UKW...."
Ganz, ganz, ganz furchtbar. Unerträglich.
Da waren Mantras übrigens die Rettung, denn das war ein beruhigendes, erhebendes Gegenfeuer, ohne noch weitere Anspannung zu erfordern.

4) Dann letztens hab ich noch den Ohrwurm als Freund und guten Helfer neu kennengelernt:
Weil ich ein A Cappella Bühnen-Programm termingerecht auswendig draufhaben musste, (Texte, Melodien), übte ich unter Zeitdruck so heftig, dass es mir "zu den Ohren wieder herauskam". Am Ende musste ich schlafen gehen, obwohl manch komplizierte Passage noch nicht recht saß. Es lief dann als Ohrwurm weiter.
Anstatt den Ohrwurm abzulehnen, dachte ich mir: eigentlich praktisch. So kann ich weiterüben und trotzdem was anderes machen. "Es übte" für mich weiter sozusagen, ohne mein Zutun oder weitere Anstrengung.
Das ist ein wirklich wunderbarer Effekt, auf den ich mich verlassen kann. Die Sachen, die als Ohrwurm weiterlaufen, hab ich dann später bombenfest drauf. Das ist eine große Hlfe.

Mögen alle Wesen die Ursachen des Glücks realisieren.
Benutzeravatar
Ayu
Schreibt viel
Schreibt viel
Beiträge: 1022
 

Re: Ohrwurm

Beitragvon voom » 24. Juli 2015 11:29

Ich empfinde Mantra-Ohrwürmer auch als Segen - für den Geist macht das keinen grossen Unterschied, zumindest in einigen Aspekten der Wirkung z.B. als "Schutzlaut" ... Wenn man darauf aufmerksam wird, ist die Rezitation ja auch sofort bewusst - bemerkt man es nicht, kann es ja auch nicht stören :)
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Ohrwurm

Beitragvon sunretam » 25. Juli 2015 09:27

Hm, ich setze zum Schutz vor (Mantra-)Ohrwürmern vor allem Achtsamkeit auf Körper, Geist und Phänomene ein.
Also, als ob ich "in der Ecke eines Zimmers sitze" und beobachte, was alles in diesem Zimmer passiert, ohne mit hineingerissen zu sein.

In jungen Jahren war das nicht stark genug, aber jetzt funktioniert es beinahe perfekt.

LG - s.
sunretam
Themenstarter
Im Retreat
Im Retreat
Beiträge: 42
 

Re: Ohrwurm

Beitragvon sunretam » 25. Juli 2015 09:33

@Ayu:
"4) Dann letztens hab ich noch den Ohrwurm als Freund und guten Helfer neu kennengelernt:
Weil ich ein A Cappella Bühnen-Programm termingerecht auswendig draufhaben musste, (Texte, Melodien), übte ich unter Zeitdruck so heftig, dass es mir "zu den Ohren wieder herauskam". Am Ende musste ich schlafen gehen, obwohl manch komplizierte Passage noch nicht recht saß. Es lief dann als Ohrwurm weiter.
Anstatt den Ohrwurm abzulehnen, dachte ich mir: eigentlich praktisch. So kann ich weiterüben und trotzdem was anderes machen. "Es übte" für mich weiter sozusagen, ohne mein Zutun oder weitere Anstrengung.
Das ist ein wirklich wunderbarer Effekt, auf den ich mich verlassen kann. Die Sachen, die als Ohrwurm weiterlaufen, hab ich dann später bombenfest drauf. Das ist eine große Hilfe."


Dann bist Du also im Schauspielbereich tätig? Interessant.

Übrigens, beachtet bitte meinen Beitrag zum Thema "Mantras" (Offenes Buddhismus-Forum), das passt hier auch hinein.

LG - s.
sunretam
Themenstarter
Im Retreat
Im Retreat
Beiträge: 42
 

Re: Ohrwurm

Beitragvon Ayu » 25. Juli 2015 14:35

sunretam hat geschrieben:Dann bist Du also im Schauspielbereich tätig? Interessant.

Na, es ist Gesang mit schauspielerischen Einlagen, und das auf der Ebene irgendwo zwischen Amateur und semiprofessionell. :shrug: A Cappella Klamauk.

Aber in Bezug auf die Geistesschulung finde ich diese weltliche Aktivität oft tatsächlich recht interessant. Nicht nur Gedächtnis und Konzentration werden geschult, sondern man muss auch sein Ego überwinden, um sich bestmöglich lächerlich machen zu können und man muss zurückstecken, damit das Team funktioniert. Das ist wirklich interessant. :)

Mögen alle Wesen die Ursachen des Glücks realisieren.
Benutzeravatar
Ayu
Schreibt viel
Schreibt viel
Beiträge: 1022
 

Re: Ohrwurm

Beitragvon Ayu » 17. August 2015 17:31

Musikalischer Leidensbericht zum Thema :)


Video direkt über Youtube aufrufen

Mögen alle Wesen die Ursachen des Glücks realisieren.
Benutzeravatar
Ayu
Schreibt viel
Schreibt viel
Beiträge: 1022
 


Zurück zu Buddhismus und Spiritualität im Alltag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron