Andere buddhistische Foren in Deutschland,
in denen wir aktiv sind:
Tibet. Zentrum Hamburg forum.tibet.de
Buddhaland - Ein Portal für Buddhismus

Phowa Retreat gesucht

Buddhistische Seminare, Veranstaltungen, Meditationskurse usw.

Phowa Retreat gesucht

Beitragvon raterZ » 4. Juni 2015 21:50

Hi, falls jmd. weiß wann irgendein Phowa Retreat im deutschsprachigen Raum statt findet, der möge es bitte schreiben! :perfect:
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon Tobias » 4. Juni 2015 22:40

du hast gerade 2 Phowa retreats verpasst

ich suche mal weiter
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon Tobias » 4. Juni 2015 22:59

Hätte ja auch früher drauf kommen können

folgendes kann ich wärmstens empfehlen. Es ist bestimmt kompatibel zu treckchöd. Folgender Belehrungszyklus enthält auch phowa und ist sehr günstig würde selbst hingehen wenn ich die zeit hätte

http://anfaengergeist.net/ermachtigung-fur-bardo-fans-shitro-in-schneverdingen-t683.html
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon voom » 4. Juni 2015 23:18

Kommt darauf an, was für ein Phowa gesucht wird. 1 Stunde Dharmakaya-Phowa-Belehrungen und 1,5 Stunden Phowa-Praxis machen ja kein Reines-Land-Phowa-Retreat. Das ginge mindestens 3-4 Tage mit Einweihungen, täglich 8-10 Stunden Praxis usw.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4881
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon Tobias » 5. Juni 2015 00:01

voom hat geschrieben:Kommt darauf an, was für ein Phowa gesucht wird. 1 Stunde Dharmakaya-Phowa-Belehrungen und 1,5 Stunden Phowa-Praxis machen ja kein Reines-Land-Phowa-Retreat. Das ginge mindestens 3-4 Tage mit Einweihungen, täglich 8-10 Stunden Praxis usw.


Das reine Land Phowa ist ja nicht das einzige Phowa was es gibt.

Sowas was du beschreibst gibt es kaum noch weil ole das nicht mehr macht. Wüsste jetzt nicht wer etwas gleichartiges überhaupt anbietet. Aber das was ich verlinkt habe ist sicher ähnlich hochwertig von der Praxisseite. Naja vielleicht auch nicht ist Geschmackssache.

Liebe Grüße
Tobias
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon voom » 5. Juni 2015 02:04

Gleichwertig in gewisser Weise schon, aber eben was ganz anderes... Deswegen die Frage, was genau raterZ sucht. Es kann durchaus sein, dass Ole irgendwann wieder Phowas macht, aber dieses Jahr sicher nicht mehr. Ich habe es nicht genau verfolgt, aber so etwas kam rüber...

https://enricokosmus.wordpress.com/2015/02/14/phowa-bewusstseinsubertragung/ hat geschrieben:Es gibt fünf verschiedene Arten des Phowa. Das erste ist das Phowa des Dharmakaya, das zweite ist das Sambhogakaya-Phowa, das dritte ist das Nirmanakaya-Phowa, das vierte ist das Phowa in drei Abschnitten und das fünfte ist das Phowa für andere, für andere Situationen wird es auch genannt.
Dharmakaya-Phowa bedeutet das Erkennen des Wesens des Geistes, das ungeschaffene und nicht zusammengesetzte Wesen des Geistes. Die die Mahamudra oder Maha-Ati verstehen, sind damit gemeint.
Sambhogakaya-Phowa, daß man vor allem die Entstehungs- und Vollendungsstufen der Meditation genau praktizieren kann.
Das Nirmanakaya-Phowa ist für die gemeint, die die Gelübde, die sie Vajrayana-Einweihungen gemacht haben, unverletzt halten können und gehalten haben, die Entstehungs- und Vollendungsstufen der Meditation etwas kennen und außerdem die Unterweisungen über das Bardo genau kennen.
Das vierte Phowa mit Hilfe der drei Arten der Konzentration. Für das, was hiermit gemeint ist, dieses Beispiel: Jemand möchte einen bestimmten Weg gehen, den er nicht kennt. Dafür braucht man jemand, der einem den Weg zeigt, der wegkundig ist. Weiter braucht er einen Weg und zum dritten ein Mittel, um diesen Weg zu begehen. Mit diesem Beispiel ist gemeint, dass der Wegkundige das eigenen Bewusstsein ist, der Weg selbst ist der Zentrale Kanal, das Ziel des Weges ist die Buddha-Sphäre, Dewachen.
Phowa für andere ist das fünfte. Wenn in Tibet jemand stirbt, wird sehr schnell ein Lama gebeten, für den Sterbenden den Phowa zu machen. Durch den Segen, die Kraft des Lamas, wird es möglich, dass das Bewusstsein des Gestorbenen in das Reine Land Buddhas Dewachen gelangt.

Wie man sieht ist das wirklich sehr verschieden. Was Ole z.B. anbietet ist 4. und 5.
Das Dharmakaya-Phowa scheint ja mehr eine Dzogchen-Übertragung zu sein.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4881
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon asoka » 5. Juni 2015 07:49

Es gibt doch auch ein Tara Phowa.
Was ist der Unterschied nur der Yidam oder geht es dadurch in ein anderes reines Land?

Und ist es mit den Phowa Arten nicht so wie bei anderen Sadhanas das es immer darauf ankommt wer mit was besser klar kommt.

Also nur weil jemand eine einfache Sadhana macht muss er nicht weniger erfolgreich sein als jemand der komplexere praktiziert.

Oder ist das beim Phowa anderst?

Gruss asoka
asoka
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon Tobias » 5. Juni 2015 09:51

Es gibt doch auch ein Tara Phowa.
Was ist der Unterschied nur der Yidam oder geht es dadurch in ein anderes reines Land?



Tara Phowa kenne ich nicht. Es kann durchaus so sein wie du es sagst. Ich würde auch keinen Unterschied zwischen einem Yidam und einer Tara machen.

Und ist es mit den Phowa Arten nicht so wie bei anderen Sadhanas das es immer darauf ankommt wer mit was besser klar kommt.
Also nur weil jemand eine einfache Sadhana macht muss er nicht weniger erfolgreich sein als jemand der komplexere praktiziert.


Grundsätzlich stimmt das. Jede Praxis kann zum Phowa werden.

Beim Phowa was Ole gab, hat man nur die "Sicherheit" dass es auch ohne aktive Praxis beim Sterbeprozess sozusagen automatisch wirkt.

Liebe Grüße
Tobias
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon raterZ » 5. Juni 2015 21:25

ich will schon so ein retreat machen - mir geht es um dieses loch im kopf! ^^)
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon Tobias » 5. Juni 2015 23:45

hallo
phowa mit loch im Kopf ist recht schwer zu bekommen seitdem ole das nicht mehr macht. Ich such mal aber es wird nicht einfach denke ich sowas zu finden
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon Tobias » 6. Juni 2015 00:26

@ RaterZ
Also, ich habe jetzt mal Ole Nydahl als Maßstab genommen weil sein Phowa mit Loch im Kopf endet.
Davon ausgehend bin ich auf Ayang Rinpoche. Er bietet einen ähnlichen Kurs an mit ziel Loch im Kopfist natürlich etwas trivial ausgedrückt es geht um äußere und innere Zeichen der Praxis.)

Sein Phowa dauert 10 Tage. Er war 2014 in Östereich und hat entsprechendes angeboten. Er ist noch nicht so alt, es könnte also durchaus sein dass er wiederkommt. In den Usa hat sich eine Phowa-Foundation unter seiner Leitung gegründet. Behalte das mal im Auge RaterZ es ist eine der wichtigsten spirituellen Erfahrungen die man machen kann im Leben. Es lohnt sich also drauf zu warten.

Edit: habe gerade gesehen dass Rinpoche schpn über 70 ist. Es ist fraglich ob er nochmal nach Deutschland kommt

Liebe Grüße
Tobias
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon voom » 6. Juni 2015 02:13

Aus dem Newsletter: http://www.medizinbuddha.info/a/?p=2404

Phowa Zurückziehung: Bewusstseinsübertragung im Moment des Todes
mit Lama Wangdrak in Assisi
von 12.07. bis 19.07.2015
Wir werden nächsten July 2015 eine Phowa Zurückziehung mit Lama Longdrel abhalten.
Die Praxis des Phowa (Bewusstseins Übertragung zum Zeitpunkt des Todes), ist auch sehr zentral in der geheimen
Mantra Lehre bzw. im Vajrayana. Es wird gesagt, dass Marpa der Übersetzer diese Praxis sehr gut beherrschte
und führte vor seinem eigenen Paranirvana eine grandiose Demonstration seines Könnens, in Anwesenheit
zahlreicher seiner Schüler vor.
Eine regelmäßige Praxis auf Buddha Amithaba erhält die Energiekanäle aufrecht und löst eine natürliche Einsicht
in die Zeitlosigkeit des Geistes aus. Phowa ist eine sehr intensive Meditation und vor allem eine sehr nahe
und direkte Begegnung mit dem Zeitpunkt des Todes. Dadurch können sehr viele Ängste gereinigt werden.
Es werden auch sehr ausführliche Erklärungen über das Auflösen der Elemente und den Inneren Atmen erteilt.
Phowa ist die erste Meditation, die ich selbst zu Beginn meiner Begegnung mit dem XVI Karmapa erlernte
und ist für mich sehr Zentral in meinem Leben geblieben. Viele Sprechen über den Zeitpunkt des Todes und
was sich machen lässt, um einem Sterbenden helfen zu können. Aber nur sehr wenige Personen und Traditionen
sind fähig, praktische Mittel für diesen furchterregenden Zeitpunkt zu geben. Es gibt sehr viele Bücher ü-
ber dieses Thema, aber keine andere Tradition hat diesen Bereich so tiefgründig erforscht und beherrscht wie
die tibetischen Yogis.
Es gibt unterschiedliche Phowa Methoden und wir werden bei unserem kommenden Retreat ein Chenrezig
Phowa praktizieren. Es gibt andere Visualisationen wie zum Beispiel aus den Yogas von Naropa in der Form
von Dorje Palmo. Das Chenrezig Phowa gehört zu der Lotus Familie, bzw. dient der Transformation von Anhaftung
in Unterscheidende Weißheit.
Der Dharmakaya Aspekt ist Amithaba, der Sambogakaya Aspekt ist Chenrezig und der Nirmanakaya Aspekt
Guru Rinpoche. Ebenso wie Himmel, Wolken und Regen untrennbar voneinander sind, sind diese drei Aspekte
aus dem Gesichtspunkt des Dharmakaya untrennbar voneinander.
Amithaba (Sanskrit), Öpame (Tibetisch) scheint der geeignete Buddha Aspekt unserer Zeit zu sein und symbolisiert
die Transformation von Anhaftung (Ich-Haftigkeit), Begierde und Sucht Zustand in Unterscheidende
Weisheit.
Ich würde jedem als Vorbereitung für dieses Phowa Retreat, das Buch von Sogyal Rinpoche empfehlen: „Das
Buch vom Leben und vom Sterben“.
Ich glaube inzwischen gibt es dieses Buch auch als free download in PDF Format.
Ich selbst betrachte Phowa und die gesamte Wissenschaft über den Zeitpunkt des Todes, als eine unentbehrliche
Meditation für alle Therapeuten, unabhängig davon ob sie TCM praktizieren oder nicht. Das selbe gilt natürlich
auch für Laien.

„Wir haben verlernt zu leben - Wir sollten nicht verlernen zu sterben“
Anreise: Sonntag 12.07.2015
Beginn: Montag 13.07.2015 um 10.00 Uhr (Frühstück ab 8.00)
Abreise: Sonntag 19.07.2015 nach dem Frühstück
Zeiten: täglich von 10-13 und 16-19 Uhr, ein abendliches Treffen
Übernachtung:
Jeder muss seine Übernachtung selbst buchen!
Im Seminarhaus Casa Faustina in ein- und zwei Zimmer Appartements, mit Küchenecke.
Frühstück, Mittagessen und Teesnacks buchen wir automatisch für jeden Teilnehmer!
Wir empfehlen Euch eine schnelle Reservierung, da das Seminarhaus erfahrungsgemäß schnell ausgebucht
ist. Es werden mit der Reservierung 30% des Preises als Anzahlung verlangt. Die Zimmer sind jeweils ab 16
Uhr beziehbar.
Halbpension am Seminarort: biologisch/vegetarisches Essen
Halbpension mit Übernachtung am Seminarort: 460,00 bis 620,00 (je nach Zimmer) pro Person für die gesamte
Zeit
Halbpension ohne Übernachtung: 250,00 für die gesamte Zeit
Seminar-Gebühr: 480,- Euros
Bezahlung: Seminargebühr vor Ort in bar zu Beginn des Seminars.
Das Seminarhaus akzeptiert auch Kreditkarten
Bitte: Falls Ihr angemeldet seid und doch nicht kommen könnt bitte unbedingt bei uns abmelden!
Mitbringen: Meditationskissen, Sitzunterlage, bequeme Kleidung, Malstifte und Wasserfarben.
Wichtig: Jeder sollte eine persönliche Opferung mitbringen wie Kerzen (breit), Teelichter, Räucherwerk, Blumen
Empfehlung: Es ist sehr praktisch ein Auto vor Ort zu haben und raten Euch, wenn ihr nicht mit dem Auto anreist,
zu einem Mietwagen am Flughafen oder Bahnhof

Seminarort:
Agriturismo Casa Faustina
Frazione Mora 28
I-06081 Assisi (PG)
Tel: 0039-075-8039377 (Tamara spricht auch deutsch)
www.casafaustina.com
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4881
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon Tobias » 6. Juni 2015 06:27

@ voom
ja das habe ich auch gefunden in Italien. Ich habe es im Januar für einen Freund rausgesucht.

Allerdings 6 Tage Zeit und 6 Std täglich Praxis? kann man in der Zeit das gewünschte Ergebnis erzielen?

Liebe Grüße
Tobias
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon raterZ » 6. Juni 2015 07:50

klingt nicht so.. ist eh zu kurzfristig

aber danke für die hilfe bisher. bran o hodapp macht ein phowa kurs auch in zwei wochen. mehr infos hab ich bisher noch nicht darüber.

lama ole macht diese phowa kurse nicht mehr, oder? wie kommen die kagyüs dann an ihr phowa? ist ja recht wichtig für die ole leute..
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon Dakini » 6. Juni 2015 08:33

"Ich würde jedem als Vorbereitung für dieses Phowa Retreat, das Buch von Sogyal Rinpoche empfehlen: „Das
Buch vom Leben und vom Sterben.Ich glaube inzwischen gibt es dieses Buch auch als free download in PDF Format."

ich konnte es nicht finden, hat jemand einen Link für mich?
Benutzeravatar
Dakini
Sehr aktiv
Sehr aktiv
Beiträge: 280
 
Buddh. Richtung: noch nicht genau festgelegt
Gender: Weiblich

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon Tobias » 6. Juni 2015 09:58

raterZ hat geschrieben:klingt nicht so.. ist eh zu kurzfristig

aber danke für die hilfe bisher. bran o hodapp macht ein phowa kurs auch in zwei wochen. mehr infos hab ich bisher noch nicht darüber.

lama ole macht diese phowa kurse nicht mehr, oder? wie kommen die kagyüs dann an ihr phowa? ist ja recht wichtig für die ole leute..


hab jetzt nur kurz gegoogelt. Das Horab Seminar geht i.d.R. auch nur einen Tag. Es ist nicht möglich dein "Loch im Kopf" an nur einem Tag Praxis bekommen. Auch wenn ich die persönlich nicht kenne, aber so begabt kannst du nicht sein.

Ich glaube 2015 wird das so nix. Wie gesagt sind solche Retreats sehr selten. Auch bei dem was voom verlinkt hat ist nicht klar, ob es tatsächlich mit diesem äußeren Zeichen enden wird. Es gibt so viele Varianten von Phowa die meisten kommen ohne das äußere Zeichen aus.

Als Basis-Rüstzeug würde ich dir nochmals das Shinto-Seminar empfehlen. Wenn es dir wirklich nur ums Chronchakra geht können bestimmte Tummo-Formen nützen(mir hat zumindest eine dabei geholfen)

Lama Ole macht es wohl aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr. Um die Kaguys des Diamantwegs würde ich mir bzgl. Phowa keine Sorgen machen. Klar ist diese Phowa Variante etwas besonderes. Aber es können auch andere Phowa-Varianten gelehrt werden. Dann eben ohne Äußeres Zeichen. Aktuell sehe ich aber keine nach außen hin erkennbaren Bemühungen dass es überhaupt Ersatz für Phowa im Diamantweg gibt.

Ich würde Phowa aber auch nicht nach Linien trennen. Ole hat sein Phowa von einem Dzogchen-und einem Kaguy-Meister bekommen. Phowa ist echt traditionsübergreifend Sie könnten also auch zu einem anderen Meister gehen und ein anderes Phowa bekommen.

Liebe Grüße
Tobias
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon voom » 6. Juni 2015 11:54

Ja, Lama Oles Phowa ist ein "Dzogchen-Phowa", also aus der Nyingma-Linie. Das in Italien scheint auch auf den 16. Karmapa zurück zu gehen. 6 Tage mit je 6 Stunden sind auf jeden Fall genug, wenn die Gruppe konzentriert ist. Bei Lama Ole geht es ja noch etwas schneller, in 3,5 Tagen mit je 9 Stunden. Ich finde das in Italien wird nur recht teuer, wenn man alles zusammenrechnet... Ich denke schon, dass es im Diamantweg wieder Phowa geben wird. Vielleicht schon 2016, ich habe da so ein "Gefühl". Aber damit kann man natürlich nicht planen... Du hast zwar recht, dass sie auch zu einem anderen Lehrer gehen würden, aber so wie ich die Leute kenne, werden die wenigsten "Linien mischen" wollen. Auf lange Sicht könnte ich mir vorstellen, dass der 17. Karmapa Phowas machen wird, wenn auch vielleicht nicht ganz so oft.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4881
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon Turmalin » 6. Juni 2015 12:18

voom hat geschrieben:Ja, Lama Oles Phowa ist ein "Dzogchen-Phowa", also aus der Nyingma-Linie.

Weißt du, von wem er die Übertragung bekommen hat?
"Gehen wir voller Pessimismus an eine Sache heran,
werden wir gar nichts erreichen."
Dalai Lama

>> Mein Designshop
Benutzeravatar
Turmalin
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 1872
 

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon voom » 6. Juni 2015 12:35

Ich geh mal davon aus u.a. vom 16. Karmapa. Aber er hat die Übertragung glaube ich von mehreren Lehrern bekommen. Müsste ich aber recherchieren, weiss ich so nicht.

Ergoogelt:
Auf seiner Webseite steht nur: "Lama Ole Nydahl erhielt die Übertragung der Phowa-Belehrungen von mehreren tibetischen Lamas und ist heute der bedeutendste Lehrer dieser Praxis in der westlichen Welt."

Noch an einer anderen Stelle:
Erhielt neben den Übertragungen vom 16. Karmapa das "Phowa (die Übung des Bewussten Sterbens) durch Ayang Rinpoche (1972)"

Über Wikipedia:
In der (ununterbrochenen) Übertragungslinie hin zu Lama Ole steht auch Dilgo Khyentse Rinpoche, es kommt also wohl mehr oder weniger direkt aus der Nyingma-Linie.
Zuletzt geändert von voom am 6. Juni 2015 12:46, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Mehrere Ergänzungen nach Recherche
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4881
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon raterZ » 7. Juni 2015 16:22

na dann warte ich vielleicht bis 2016.. mein problem hat sich gerade andersweitig gelöst. ich hatte einen energiestau im kopf, der aber wohl nur durch ein blockiertes drittes auge ausgelöst war. dachte phowa könnte das nach "oben" beheben und öffnen. denke auch immernoch, dass das sinnvoll ist für innere energieübungen, wenn der kanal nach oben offen ist. aber das ist jetzt nicht mehr so dringend ^^)
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon voom » 7. Juni 2015 16:26

Das wäre dann die Methode "mit Kanonen auf Spatzen schiessen"... Aber schaden kann es wirklich nicht..
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4881
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Phowa Retreat gesucht

Beitragvon raterZ » 7. Juni 2015 21:01

mir wurde eh angeraten das zu tun, weil man für eine gute vajrakila praxis eine gute anbindung an das entsprechende reine land braucht - also um die bewusstseinsprinzipe dort hinzubringen.
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana


Zurück zu Buddhistische Termine und Veranstaltungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron