Andere buddhistische Foren in Deutschland,
in denen wir aktiv sind:
Tibet. Zentrum Hamburg forum.tibet.de
Buddhaland - Ein Portal für Buddhismus

Kleine Buddhistische Grammatik

Einfache Fragen und Antworten (nicht nur) für Buddhismus-Neulinge

Kleine Buddhistische Grammatik

Beitragvon Sherab Yönten » 9. Februar 2016 20:07

Praktizierende des Theravada Buddhismus heißen: Theravadin

(das scheint es wohl keinen Unterschied zu geben zwischen männlichen oder weiblichen Praktizierenden, oder ? Alle heißen Theravadin).

Praktizierende des Mahayana heißen Mahayanin oder wie ?

Bei der Gelug Schule wäre ein Praktizierender dieser Schule dann ein "Gelupga" oder ?
Gelupga = Einzahl, Gelupgas =Mehrzahl ?

Und wie wäre das bei den anderen tibetischen Schulen inklusive Bön ?

Praktizierende der Bön Schule = Bönpa ???

Wird bei den tibetischen Schulen zwischen männlich/weiblich unterschieden ?

Und ein Zen Praktizierender heißt wirklich "Zennie" oder ist das nur eine Verniedlichung ?
"Im Buddhismus gibt es keinen Punkt. Im Buddhismus gibt es immer ein weil."

(Dagyab Rinpoche)
Benutzeravatar
Sherab Yönten
Themenstarter
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 2178
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Kleine Buddhistische Grammatik

Beitragvon voom » 9. Februar 2016 20:57

Ich glaube nicht, dass es da feste Regeln gibt, ausser bei den tibetischen Schulen, aber es gibt gewisse Gewohnheiten. So kenne ich es:

Praktizierende des Mahayana heißen Mahayanin oder wie ?

Mahayani

Bei der Gelug Schule wäre ein Praktizierender dieser Schule dann ein "Gelupga" oder ?
Gelupga = Einzahl, Gelupgas =Mehrzahl?

Gelugpa (Du hast da einen Buchstabendreher) - ich glaube die Mehrzahl wäre immer noch Gelugpa
Soweit ich weiss, bedeutet die Silbe "pa" Mann oder Mensch, also wäre ein Gelugpa ein Mann oder Mensch der Gelug-Schule.

Und wie wäre das bei den anderen tibetischen Schulen inklusive Bön ?

Kagyüpa, Nyingmapa, Sakyapa, aber:

Praktizierende der Bön Schule = Bönpa ???

Bönpo (warum auch immer)

Wird bei den tibetischen Schulen zwischen männlich/weiblich unterschieden ?

Theoretisch könnte man vielleicht die Silbe -ma für Frau anhängen, aber gesehen habe ich das noch nicht.

Und ein Zen Praktizierender heißt wirklich "Zennie" oder ist das nur eine Verniedlichung ?

Das wird wohl eine Verniedlichung sein; im Deutschen sieht man ansonsten vor allem "Zen-Praktizierende". Da es im japanischen den Zenji - Zenmeister - gibt, vermute ich dass es auch eine Nachsilbe für -Praktizierender oder -Schüler gibt. Die Japaner haben ja viele Nachsilben bei Personen, nicht nur männlich und weiblich, sondern für Kinder, erwachsene(n) Mann oder Frau, einen höher gestellten Menschen usw.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4881
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Kleine Buddhistische Grammatik

Beitragvon Sister Kinky » 11. Februar 2016 10:36

Sherab Yönten hat geschrieben:Und ein Zen Praktizierender heißt wirklich "Zennie" oder ist das nur eine Verniedlichung ?


Es ist eine Verniedlichung. Klingt salopper als Zen-Praktizierender oder Zen-Praktizierende.

Nur Eingeweihte wissen, dass mänliche Zen-Anhänger Zentis heißen und weibliche Zenta.

:giggle:
Alle Religionen und alle Heiligen Schriften bergen ein Gewaltpotenzial. Deshalb brauchen wir eine säkulare Ethik jenseits aller Religionen.
(Dalai Lama)
Sister Kinky
Sehr aktiv
Sehr aktiv
Beiträge: 265
 
Buddh. Richtung: Nix is fix, aber wenn, dann Zen
Gender: Weiblich
Wohnort: Bayern


Zurück zu A n f ä n g e r g e i s t - Fragen und Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast