Andere buddhistische Foren in Deutschland,
in denen wir aktiv sind:
Tibet. Zentrum Hamburg forum.tibet.de
Buddhaland - Ein Portal für Buddhismus

Nutzung der "neuen" Medien

Allgemeiner Bereich, Benutzervorstellungen, Plauderecke...

Nutzung der "neuen" Medien

Beitragvon Sherab Yönten » 24. März 2016 20:58

Sprite hat geschrieben:Ja, wie gesagt, ist nix falsch an Facebook. Doch wer nutzt das so wie ich? Wer deabonniert all seine "Freunde"? Das macht keiner, weil die Leute ja im Allgemeinen wissen wollen, "was so abgeht...". Wenn ich das auch wissen möchte, dann gehe ich bei die entsprechende Person auf sein Profil und schaue nach. Ist eigtl. ganz einfach vom Prinzip her.

Fernseh ist mir sowieso ein Graus^^


Fernsehen ist für mich zum größten Teil auch ein Graus, trotzdem schalte ich die Flimmerkiste ein wenn ich zu müde bin und es als Mittel der Entspannung sehen kann. Wie ist das bei Euch ?
"Im Buddhismus gibt es keinen Punkt. Im Buddhismus gibt es immer ein weil."

(Dagyab Rinpoche)
Benutzeravatar
Sherab Yönten
Themenstarter
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 2175
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Nutzung der "neuen" Medien

Beitragvon Sprite » 24. März 2016 21:46

Das Fernseh schauen entspannt halte ich für das selbe Gerücht, wie, das Rauchen entspannt. Es dient einfach nur der Verstreuung, ob man dies so sehen möchte oder nicht. Spätestens bei den Werbeunterbrechungen hat man keinen Einfluss mehr auf den Input. Außerdem stellt sich die Frage, was am Fernsehprogramm interessant ist?
Post ist nur eine Facette/Sichtweise.
Benutzeravatar
Sprite
Angekommen
Angekommen
Beiträge: 82
 
Buddh. Richtung: Zen/Dzogchen/Taoismus
Gender: Männlich

Re: Nutzung der "neuen" Medien

Beitragvon Sherab Yönten » 24. März 2016 22:26

Ich habe noch nie eine Zigarette geraucht, daher habe ich keinen Vergleich.
Vielleicht hängt es auch davon ab, wie "Entpannung" definiert wird. Natürlich gibt es bei manchen Filmen eine gewisse "Anspannung", dann ist Entspannung das falsche Wort. Die Werbung versuche ich zu ninnimieren, ich schaue nur öffentlich rechtliches TV oder Sky :squint:

Sprite hat geschrieben:Außerdem stellt sich die Frage, was am Fernsehprogramm interessant ist?


Jetzt schaue ich zum Beispiel: Scobel. Eine philosophische Talk Show auf 3 SAT.
Thema: Träumen. Sogar luzides Träumen wird gleich besprochen.
"Im Buddhismus gibt es keinen Punkt. Im Buddhismus gibt es immer ein weil."

(Dagyab Rinpoche)
Benutzeravatar
Sherab Yönten
Themenstarter
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 2175
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Nutzung der "neuen" Medien

Beitragvon voom » 25. März 2016 01:12

Ich schaue fast nur noch die öffentlich rechtlichen, v.a. 3sat und arte... Ansonsten streame ich, weil ich am liebsten O-Ton Englisch sehe. Alles, wo zu viel Werbung ist, schaue ich inzwischen nicht mehr. Früher habe ich viel auch Private geschaut, die Sachen interessieren mich aber inzwische nicht mehr.

Facebook - die meisten privaten Kontakte, die den üblichen Facebook-Kram teilen, habe ich auch ent-abonniert. Die wo v.a. ab und zu was persönliches kommt, bleiben im Stream. Aber ich schaue auch nur noch max. 1 / Woche überhaupt rein. Dafür habe ich eine ganze Reihe Newsseiten technischer Natur abonniert, im RSS-Reader, das brauche ich für die Arbeit. Das ist mein meistgelesener "Stream". Dann schaue ich immer wieder mal gezielt durch einige Online-Medien wie Spiegel Online usw. für die allgemeinen Nachrichten.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker


Zurück zu Nichts+Alles - Themenoffen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron