Andere buddhistische Foren in Deutschland,
in denen wir aktiv sind:
Tibet. Zentrum Hamburg forum.tibet.de
Buddhaland - Ein Portal für Buddhismus

Buchtipp für mehr "Gelassenheit"

Rezensionen und Empfehlungen sowie ganze Texte

Buchtipp für mehr "Gelassenheit"

Beitragvon Sherab Yönten » 23. März 2016 18:19

Hat jemand einen Tipp wenn jemand fragt ob man ein Buch empfehlen kann
wie man mehr "Gelassenheit" entwickeln kann ?

Kennt ihr das hier ?

http://www.amazon.de/heilende-Kraft-Gei ... es+geistes
"Im Buddhismus gibt es keinen Punkt. Im Buddhismus gibt es immer ein weil."

(Dagyab Rinpoche)
Benutzeravatar
Sherab Yönten
Themenstarter
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 2175
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Buchtipp für mehr "Gelassenheit"

Beitragvon Tobias » 23. März 2016 18:33

Hallo,
das Buch kenne ich nicht. Aber es scheint ja eine Art Achtsamkeitskurs zu sein.

Mein Favorit in Sachen Achtsamkeit ist das hier

wirklich eines der besten buddhistischen Bücher die ich kene, weil es auch wirklich für Einsteiger geeignet ist und dabei aber der Profi auch noch was lernen kann.

Liebe Grüße
Tobias
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Buchtipp für mehr "Gelassenheit"

Beitragvon Sherab Yönten » 23. März 2016 18:54

Hallo Tobias,

Danke für Deine Empfehlung. Dein Buch scheint mir für eine Nicht Buddhistin geeigneter zu sein wie meins, denn bei dem Titel "heilende Kraft des Geistes" könnte man sich schon fragen: "Wieso heilend ? Ich bin doch nicht krank !"

Ich habe noch "Die Regeln des Glücks" (Dalai Lama) entdeckt

http://www.amazon.de/Regeln-Gl%C3%BCcks ... 3404701704

, das sich dadurch auszeichnet, dass ein westlicher Psychiater (Howard C. Cutler) sowohl die westliche Psychologie als auch die buddhistische Perspektive im Interview mit dem Dalai Lama erklärt.

Bei dem Wunsch nach "mehr Gelassenheit" ist es aber auch eine Frage, was genau die Person darunter versteht. Ich finde es nicht einfach, solche Empfehlungen auszusprechen, die die Person ja auch nicht verschrecken soll.
"Im Buddhismus gibt es keinen Punkt. Im Buddhismus gibt es immer ein weil."

(Dagyab Rinpoche)
Benutzeravatar
Sherab Yönten
Themenstarter
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 2175
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Buchtipp für mehr "Gelassenheit"

Beitragvon voom » 23. März 2016 19:05

"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Buchtipp für mehr "Gelassenheit"

Beitragvon Sherab Yönten » 23. März 2016 19:12

voom hat geschrieben:Vielleicht was von Kabat-Zinn: http://www.amazon.de/Die-heilende-Kraft ... 3924195773


Die Ausrede, die ich befürchte wenn ich so etwas empfehle: "Dafür habe ich keine Zeit!"
"Im Buddhismus gibt es keinen Punkt. Im Buddhismus gibt es immer ein weil."

(Dagyab Rinpoche)
Benutzeravatar
Sherab Yönten
Themenstarter
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 2175
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Buchtipp für mehr "Gelassenheit"

Beitragvon Tobias » 23. März 2016 19:18

Hallo,
Also was das von mir empfohlene "Emotionale Befreiung" angeht. So ist das ein Übungskurs. Hierbei kommt man Schritt für Schritt negativen Gefühlen auf die Spur und das ganze mündet in Achtsamkeitsübungen. Die Übungen sind durchaus buddhistisch jedoch braucht man keine buddhistischen Vorkenntnisse oder muss gar irgendwelche Glaubenssätze annehmen.


Also wenn es dem leser wirklich um kleine aber aktive übungen geht, ja um einen Übungsplan, den man sich natürlich frei einteilen kann, dann wäre emotionale befreiung das richtige.

Hier mal aus dem Klappentext des Buches vom Dalai Lama was du verlinkt hast.

* Der erste Dalai Lama Weltbestseller jetzt als erweiterte und aktualisierte Taschenbuchausgabe * Die Basis der Glücksregeln - das Handbuch zum Leben Eine neue Sicht auf das Leben: Weisheitslehren sind spirituelle Schlüssel zu einem neuen Verständnis von Glück und zeigen uns im Westen den Weg dorthin. Einen Weg, der aktive Arbeit, persönliches Wachstum und Reifen verlangt und in unserer leistungs- und ergebnisorientierten Gesellschaft ein grundsätzliches Umdenken voraussetzt.



auch wenn es jetzt spekulativ ist, weil ich dieses Buch nicht kenne, aber genau dieses Umdenken wird so in der Form iin emotionale Befreiung nicht argumentiert. im Gegenteil wird der Pfad so strukturiert das man ihn mit dem "etwas erreichen wollen-Denken" durchaus beschreiten kann. Man wird also etwas abgeholt. Und trotzdem gibt es auch in den Zwischenschritten des Buches durchaus Entspannung und Achtsamkeit eben emotionale Befreiung

Aber wenn du dir nicht sicher bist, kannst du ja auch beide Bücher schenken:)

Liebe Grüße
Tobias
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Buchtipp für mehr "Gelassenheit"

Beitragvon om.a » 23. März 2016 20:32

Hallo "Ihr Lieben" !

Nicht direkt Buddhistisch, aber ich bin mir sicher, dass "Haller" mit Buddhismus "per Du" ist.

"Die Macht der Kränkung"
Über die Wurzeln des Destruktiven
Nahezu jedem menschlichen Problem liegt eine Kränkung zugrunde. Denn Kränkungen greifen unsere Selbstachtung, unser Ehrgefühl und unsere Werte an. Sie treffen uns im Innersten, können uns aus der Bahn werfen, uns krank machen


http://www.amazon.de/Die-Macht-Kr%C3%A4 ... 3711051480

Sozusagen ist es mir karmisch bestimmt, mit einem "Onkel" einiges aufzulösen.
Erbemäßig.

Dieses Buch hat mir sehr geholfen.
Verzeihen und vergeben kann ich.
Aber auch auf meinem "Recht" zu bestehen, gebietet die Selbstachtung.

Alles ist gut, so wie es ist.

om.a
om.a
Sehr aktiv
Sehr aktiv
Beiträge: 554
 

Re: Buchtipp für mehr "Gelassenheit"

Beitragvon Sherab Yönten » 24. März 2016 18:42

Meine Kollegin fand das Buch von Tobias am interessantesten. Sie hat aber auch meine Bücher über Ostern mit nach Hause genommen. Ich habe mich doch entschlossen, ihr auch eine Meditations CD auszuleihen worauf ich gefragt wurde ob man sich die auch beim Lesen anhören könnte. Oh man, die Multing Tasking Gesellschaft zeigt manchmal schon skurile Gesichter :lol:
"Im Buddhismus gibt es keinen Punkt. Im Buddhismus gibt es immer ein weil."

(Dagyab Rinpoche)
Benutzeravatar
Sherab Yönten
Themenstarter
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 2175
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Buchtipp für mehr "Gelassenheit"

Beitragvon voom » 24. März 2016 18:51

Umso wichtiger, Gelassenheit und "Innehalten" mal ins Programm aufzunehmen.... :)
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Buchtipp für mehr "Gelassenheit"

Beitragvon Sherab Yönten » 24. März 2016 19:01

voom hat geschrieben:Umso wichtiger, Gelassenheit und "Innehalten" mal ins Programm aufzunehmen.... :)


Auf der einen Seite will sie es ja, aber möglichst ohne sich anzustrengen oder Zeit dafür zu investieren.
"Im Buddhismus gibt es keinen Punkt. Im Buddhismus gibt es immer ein weil."

(Dagyab Rinpoche)
Benutzeravatar
Sherab Yönten
Themenstarter
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 2175
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Buchtipp für mehr "Gelassenheit"

Beitragvon Tobias » 25. März 2016 14:36

Sherab Yönten hat geschrieben:Meine Kollegin fand das Buch von Tobias am interessantesten. Sie hat aber auch meine Bücher über Ostern mit nach Hause genommen. Ich habe mich doch entschlossen, ihr auch eine Meditations CD auszuleihen worauf ich gefragt wurde ob man sich die auch beim Lesen anhören könnte. Oh man, die Multing Tasking Gesellschaft zeigt manchmal schon skurile Gesichter :lol:


Ich habe mir das Buch gestern auch nochmal gekauft weil ich meine Ausgabe irgendwo vergessen habe.

Es ist wirklich gut geeignet wenn man buddhismus ohne fachbegriffe praktizieren will und dennoch einen effektiven übungsweg möchte, der sich an dzogchen bzw. vipassana orientiert.
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Buchtipp für mehr "Gelassenheit"

Beitragvon Sprite » 25. März 2016 16:22

Sein eigenes Tagebuch schreiben kann zur Gelassenheit beitragen...und noch zu vielem mehr.
Post ist nur eine Facette/Sichtweise.
Benutzeravatar
Sprite
Angekommen
Angekommen
Beiträge: 82
 
Buddh. Richtung: Zen/Dzogchen/Taoismus
Gender: Männlich


Zurück zu Buddhistische Bücher, Texte und Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron