Andere buddhistische Foren in Deutschland,
in denen wir aktiv sind:
Tibet. Zentrum Hamburg forum.tibet.de
Buddhaland - Ein Portal für Buddhismus

"Bewusst Träumen" bei Scobel

Luzides Träumen; Klarträume aus buddhistischer Sicht

Re: "Bewusst Träumen" bei Scobel

Beitragvon voom » 5. April 2016 13:25

Hallo Claudia :) :wave:

Wenn diese Erfahrungen bei jemand auftreten, der ohnehin Siddhi hat (geistige Fähigkeiten, die über das Alltagsbewusstsein hinausgehen) würde ich sagen, je nachdem, was da genau passiert, könnte es alles mögliche sein wie Visionen, Hellsicht usw. Das stünde dann aber nicht unbedingt im Kontext des Traumyoga.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: "Bewusst Träumen" bei Scobel

Beitragvon Tobias » 5. April 2016 14:23

Hallo Claudia,
ich weiß nicht genau was du unter Mayayoga verstehst. Vielleicht kannst du das genauer erklären? denn Maya hat
ja viele Bedeutungen.

Die Frage ist aus Sicht des Buddhismus eher wie man mit solchen Phänomenen umgeht als zu fragen woher das Phänomen kommt.

Soetwas ist eigentlich eine höchst individuelle Sache. Denn letztlich gibt das Traumyoga keine Anweisungen wie mit Phänomenen umgegangen werden soll. Es sagt nur aus, dass auf absoluter Ebene alles eins ist. Alles ist Ausdruck der Natur des Geistes. Und man sollte dies weder ignorieren noch daran festhalten.

Aber auch der Hinduismus hat eine interessante Traum-Praxis-Tradition

Da ich die Frage aus hinduistischer Sicht nicht beantworten kann empfehle ich folgendes Buch:

Praxis des Traum-Yoga - Die Reise zum inneren Meister Swami Radha Sivananda

Ich habe das Buch leider verschenkt. Es ist nochmal eine ganz andere Perrspektive auf die Traumpraxis als sie im
Buddhismus bietet.

Liebe Grüße
Tobias
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: "Bewusst Träumen" bei Scobel

Beitragvon Claudia » 5. April 2016 15:49

Tobias hat geschrieben:Die Frage ist aus Sicht des Buddhismus eher wie man mit solchen Phänomenen umgeht als zu fragen woher das Phänomen kommt.

Soetwas ist eigentlich eine höchst individuelle Sache. Denn letztlich gibt das Traumyoga keine Anweisungen wie mit Phänomenen umgegangen werden soll. Es sagt nur aus, dass auf absoluter Ebene alles eins ist


Vielen lieben Dank für eure Antworten. Beobachten und Annehmen dessen was sich zeigt finde ich die beste Art damit umzugehen. Buddhismus-Wege kenne ich noch nicht. Ich meinte das Maya = die Wirklichkeit als Illusion bzw. Traum aus der indischen Yoga-Tradition.

LG, Claudia
Claudia
Angekommen
Angekommen
Beiträge: 54
 

Re: "Bewusst Träumen" bei Scobel

Beitragvon Tobias » 5. April 2016 17:54

Hallo Claudia,
damit bis du auch buddhistisch auf dem Mainstream-Weg

Liebe Grüße
Tobias
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: "Bewusst Träumen" bei Scobel

Beitragvon Sherab Yönten » 14. April 2016 08:25

Wie begründen die tibetischen Lehrer den Vergleich:

Einschlafen = Sterben
Schlaf (Traum) = Bardo des Werdens
Aufwachen = Wiedergeburt ?

Meine Frau fand diesen Vergleich ziemlich "abgedreht" :lol:
"Im Buddhismus gibt es keinen Punkt. Im Buddhismus gibt es immer ein weil."

(Dagyab Rinpoche)
Benutzeravatar
Sherab Yönten
Themenstarter
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 2175
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: "Bewusst Träumen" bei Scobel

Beitragvon voom » 14. April 2016 11:25

"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: "Bewusst Träumen" bei Scobel

Beitragvon Sherab Yönten » 14. April 2016 11:37

voom hat geschrieben:Hast Du das hier gelesen: http://anfaengergeist.net/der-prozesz-d ... t-t17.html


Danke für den Link !
"Im Buddhismus gibt es keinen Punkt. Im Buddhismus gibt es immer ein weil."

(Dagyab Rinpoche)
Benutzeravatar
Sherab Yönten
Themenstarter
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 2175
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Vorherige Seite

Zurück zu Buddhistisches Traumyoga

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron