Andere buddhistische Foren in Deutschland,
in denen wir aktiv sind:
Tibet. Zentrum Hamburg forum.tibet.de
Buddhaland - Ein Portal für Buddhismus

seelen-typen

Allgemeiner Bereich, Benutzervorstellungen, Plauderecke...

seelen-typen

Beitragvon chalee » 30. Juli 2016 18:40

hallöchen miteinander :wave:
was haltet ihr von den seelenzyklen?

(ich fühlte mich schon als kleines kind, wie eine „Alte“, würd mich daher in der „alten-seele“ wiedererkennen…)

wie ist es bei euch so, welcher typ seid ihr?:
säuglings-seele / kind-seele / jugend-seele / reife-seele / alten-seele

http://www.maritafunk.de/downl-tp/Seelenmatrix.pdf

[nur ein beispiel: wenn ich mich in einem einkaufsladen an die kasse zum bezahlen aufmache, stehe ich meistens alleine dort an, also es ist keine menschenschlange vor mir usw; (hat einen sehr sehr schönen effekt – brauche ich nicht lange zu warten)]
dagegen läuft mein freund zur kasse im ladengeschäft, weiß ich schon vorher, dass von allen seiten her menschen auf die kasse drauf hinstürmen; und es ist dann auch tatsächlich so, wie fliegen… - in der konsequenz muss er dann immer schön lange warten :grin:

könnte karma die ursache sein, was meint ihr?
alte-seelen soll es wohl angeblich viel wenigere geben, als andere seelen-typen…?
lg
chalee
Themenstarter
Angekommen
Angekommen
Beiträge: 88
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Weiblich

Re: seelen-typen

Beitragvon Claudia » 30. Juli 2016 19:58

Danke für die Übersicht. Mir hat mal jemand gesagt ich wäre eine alte Seele. Da kann ich ja mal schauen was passt und was nicht. :) wie findest du dich denn darin wieder, chalee? LG
Claudia
Angekommen
Angekommen
Beiträge: 58
 

Re: seelen-typen

Beitragvon chalee » 30. Juli 2016 20:40

wenn du auch so eine „alten seele“ bist, schau mal claudia den link; fand ich noch sehr treffend und schön beschrieben:

http://www.gehvoran.com/2016/04/das-geh ... e-aufgabe/

auf dieser o.g. beschriebenen seite, finde ich mich ganz deutlich wieder.
…in dieser welt oft nicht ausreichend tief verstanden… von den menschen in meinem nahen umfeld…
lg
chalee
Themenstarter
Angekommen
Angekommen
Beiträge: 88
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Weiblich

Re: seelen-typen

Beitragvon chalee » 31. Juli 2016 10:05

huhu claudia :wave:
und hast du mal drüber gelesen, über die aufgabe der „alten seele“? und was würdest du sagen; findest du dich dort wieder?
lg
chalee
Themenstarter
Angekommen
Angekommen
Beiträge: 88
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Weiblich

Re: seelen-typen

Beitragvon Claudia » 31. Juli 2016 13:23

Ja, chalee, ich finde mich darin wieder. Vielen lieben Dank. :)

Wobei man auch hier sagen kann, dass doch jeder mit den Gegebenheiten etwas anders umgeht, bzw. ich auch hier eine Entwicklung sehe, die ich persönlich in diesem Zusammenhang während meines Lebens gemacht habe.

Und die Aufgabe: authentisch sein und mit seinem Sein zur Transformation beitragen, oder? LG

P.S.: die Matrix schaue ich mir noch in Ruhe an.
Claudia
Angekommen
Angekommen
Beiträge: 58
 

Re: seelen-typen

Beitragvon chalee » 31. Juli 2016 15:24

Ja genau, claudia :) so ist es – authentisch sein.
die menschen spüren es, wenn man unverfälscht bleibt dann auch im unmittelbaren umfeld, somit bietet man dann keine angriffsfläche mehr, oder?

also es zulassen auch für außen, dass man frei ist und die weite in sich trägt; also nicht verkrampft „glücklich“ durch die welt ziehen, sonst zieht man falsches interesse der menschen auf sich… was deren unbewusst ist – evtl. neid… ?
die positiven eindrücke sollten heilsam genutzt sein für alle … :sunny:
lg
chalee
Themenstarter
Angekommen
Angekommen
Beiträge: 88
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Weiblich

Re: seelen-typen

Beitragvon voom » 31. Juli 2016 16:46

Bei mir weist auch vieles auf eine "alte Seele" hin. Natürlich ist der Begriff "Seele" nicht buddhistisch und suggeriert eine Kontinuität eines dauerhaften "Selbst" - aber wenn man viele Inkarnationen praktiziert hat, dann bringt man ein gewisses Karma ins das aktuelle Leben, das einen sehr viel schneller bewusst werden lässt. Als Buddhist hat man nicht so sehr die Vorstellung, dass "Ich voom war im letzten Leben in xyz und bin jetzt hier" sondern eher "Das Leben in xyz hat den Bewusstseinstrom geprägt, der jetzt als voom inkarniert ist"
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4881
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: seelen-typen

Beitragvon chalee » 1. August 2016 07:38

huhu voom :)
bewusstseinsstrom – sehr schöner begriff, damit kann ich was anfangen. diesen sollte ich mir immer wieder vor augen führen...
jetzt verstehe ich auch endlich, wie das mit dem „gruppen“-karma gemeint ist, den es eigentlich in der form nicht gibt.

es geht immer um einen bewusstseinsstrom; und dieser kann sich aufteilen.
dankeschön
lg
chalee
Themenstarter
Angekommen
Angekommen
Beiträge: 88
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Weiblich

Re: seelen-typen

Beitragvon voom » 1. August 2016 12:58

Mit dem Bild eines Flusses kann man sich in verschiedenen Dingen der buddhistischen Vorstellung gut annähern. Ich verwende es immer wieder gerne. Ein Fluss transportiert Inhalte, aber ist ein Fisch Teil des Flusses? Ist das Ufer Teil des Flusses oder der Umgebung? (Es prägt ja die Form des Flusses, oder prägt der Fluss die Forum des Ufers?) Ein Fluss kann in einen See münden, kommt am Ende der gleiche Fluss wieder raus? Was ist, wenn der Fluss in den Ozean mündet und sich der Bewegungsimpuls irgendwann in der Weite verliert? Was ist mit dem Wasser, das verdunstet, was mit dem Regen, der in den Fluss fällt?
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4881
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: seelen-typen

Beitragvon Claudia » 1. August 2016 19:24

Ein sehr schönes Beispiel! Es ist alles verbunden. :)
Man könnte behaupten es sei nicht wirklich abgrenzbar. Aber es ist abgrenzbar - die Abgrenzung selbst ist nur eine willkürliche Entscheidung, eine persönliche Auffassung, ein Gedankenkonstrukt, stabilisiert das Befinden des Einzelnen, ist aber für das Sein des Flusses nicht wirklich relevant.
Claudia
Angekommen
Angekommen
Beiträge: 58
 

Re: seelen-typen

Beitragvon chalee » 2. August 2016 04:46

hallo voom
„Ein Fluss transportiert Inhalte, aber ist ein Fisch Teil des Flusses?“
nur in diesem moment ist der fisch teil des flusses oder z. b. ich und Bewusstsein vergehen und entstehen in jedem Augenblick neu.

„Ist das Ufer Teil des Flusses oder der Umgebung? (Es prägt ja die Form des Flusses, oder prägt der Fluss die Forum des Ufers?)“
beides bedingt voneinader abhängig (wechselwirkung).

„Ein Fluss kann in einen See münden, kommt am Ende der gleiche Fluss wieder raus?“
hat sich aufgeteilt und findet seinen ausdruck darin wieder oder z. b. die eigene „buddhanatur“ erfahren.

„Was ist, wenn der Fluss in den Ozean mündet und sich der Bewegungsimpuls irgendwann in der Weite verliert?“
dann verbindet sich der bewusstseinsstrom mit dieser „Weite“, ist irgendwann aufgelöst?
„Was ist mit dem Wasser, das verdunstet,
befreiung?
was mit dem Regen, der in den Fluss fällt?“
samsara?
lg chalee
chalee
Themenstarter
Angekommen
Angekommen
Beiträge: 88
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Weiblich

Re: seelen-typen

Beitragvon voom » 2. August 2016 19:18

Bis auf die letzten beiden würde ich zustimmen, auch wenn das mehr eine rethorische Frage war, die Antworten offen lassen sollte ;)

Das verdunstete Wasser wäre jedenfalls immer noch Teil des Kreislaufs, subtile Formen von "Ich" sind wohl noch vorhanden. Die Frage ist, ob solange Wasser Wasser ist, ob der Aggregatzustand etwas daran ändert? Das gleiche gilt für den Regen - egal ob das Wasser in der Luft aufsteigt oder herabfällt - es bleibt im Kreislauf gefangen. Damit ist der gesamte Kreislauf Samsara, die Wolken sind dann halt irgendwelche Göttergefilde und das Grundwasser bewegt sich in Richtung "Höllenwelten", sozusagen. D.h. der gesamte Kreislauf ist Samsara oder Nirvana je nachdem, ob man sich damit identifiziert oder nicht. Was aufsteigt, kann auch wieder herunterfallen. Ist man jedoch "jenseits von Wasser", hat man "Wasser" transzendiert, dann beginnt vielleicht ein Prozess der Befreiung. Allerdings könnte man sich auch einfach mit etwas anderem identifizieren, dann bliebe man im Samsara und würde nur die Form wechseln.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4881
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: seelen-typen

Beitragvon chalee » 2. August 2016 20:14

jawohl so - sorry nochmal :squint:
ich brauchte aber noch einmal einen kleinen anschubs…
siehst du, es war nicht umsonst – jetzt hast du den letzten schliff gegeben und es schön formuliert, dass ich es begreife. Dankeschöön.
lg chalee
chalee
Themenstarter
Angekommen
Angekommen
Beiträge: 88
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Weiblich


Zurück zu Nichts+Alles - Themenoffen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron