Andere buddhistische Foren in Deutschland,
in denen wir aktiv sind:
Tibet. Zentrum Hamburg forum.tibet.de
Buddhaland - Ein Portal für Buddhismus

Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Einfache Fragen und Antworten (nicht nur) für Buddhismus-Neulinge

Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon asoka » 27. März 2015 19:04

Jemand ne ahnung wann und wo man das Bodhisattva Gelübte nehmen kann in München?
asoka
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon voom » 27. März 2015 19:56

In München würde sich für Dich evtl. ein Vortrag vom Diamantweg anbieten. Wie das die anderen Zentren / Schulen machen weiss ich nicht, wenn sie einen "Resident Lama" haben vielleicht öfter mal.

Du kannst es aber auch schon mal selbst machen, Dir einfach einen Text suchen der zu Deiner Richtung passt oder Dir gut gefällt, Dir einen Buddha aussuchen, zu dem Du einen besonderen Bezug hast und dann einfach bei diesem Buddha das Versprechen machen.

Ich habe mein erstes Gelübde in diesem Leben spontan vor einem Bild der Grünen Tara genommen; mir sind nur so die Tränen runtergelaufen und es fühlte sich an wie "nach Hause kommen".

Wenn sich dann in Deiner Umgebung was ergibt, kannst Du es bei einem Lama erneuern und "offiziell" nehmen.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon asoka » 27. März 2015 20:16

Spielt für den Lama das eine Rolle ob man in seiner Linie Zuflucht genommen habe oder kann man das nicht pauschal sagen da es rein am Lama liegt?
asoka
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon Ayu » 27. März 2015 20:29

Ich dachte, Du hast schon ein oder zwei Einweihungen?
Da nimmt man die Bodhisattvagelübde, indem man dem Lama ein paar Verse nachspricht.
Wenn man sie einmal so genommen hat, kann man sie so oft man will selber erneuern.

Das kam hier schon mal genauer in einer Diskussion mit Drachenkind:
http://anfaengergeist.net/bodhisattva-g ... html#p1465

Supergenau erklärt, was die Gelübde beinhalten und bedeuten, ist es hier:
Wurzelgelübde http://www.berzinarchives.com/web/de/ar ... edges.html

Nebengelübde
http://www.berzinarchives.com/web/de/ar ... edges.html

Mögen alle Wesen die Ursachen des Glücks realisieren.
Benutzeravatar
Ayu
Schreibt viel
Schreibt viel
Beiträge: 1022
 

Re: Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon Tobias » 27. März 2015 20:39

hallo
ich empfehle wärmstens folgendes Seminar

Lama Tenzin Sangpo
Ngöndro – die vorbereitenden Übungen

May 8 - 10, 2015

Preis: Die Teilnahmegebühr besteht in einer Spende (Richtwert: € 150.- - zur Deckung der Unkosten inklusive Unterkunft und Verpflegung)

Ngöndro – die vorbereitenden Übungen

„Die vorbereitenden Übungen werden zu Recht von manchen als tiefgründiger als der Hauptteil angesehen.“ (Chökyi Nyima Rinpoche)

Die Allgemeinen vorbereitenden Übungen

Sie dienen dazu, eine starke Motivation zu entwickeln und dadurch in der Lage zu sein, die Lehren wirklich in die Praxis umzusetzen.

Die vier Gedanken, die den Geist zum Dharma führen:
• Uns an unseren kostbaren Menschenkörper erinnern: Ihn zu vergeuden wäre, wie mit leeren Händen von einer Juweleninsel zurückzukommen.
• Uns an die Vergänglichkeit zu erinnern, hilft uns, keinen Augenblick zu verlieren.
• Uns an das Leiden in Samsara zu erinnern, lässt in uns den intensiven Wunsch nach Befreiung entstehen.
• Die Kontemplation über Ursache und Wirkung hilft uns, verantwortlich mit unserem Leben umzugehen.

Die speziellen vorbereitenden Übungen

Zufluchtnahme - Wir gewinnen Vertrauen in unsere eigenen Möglichkeiten.

Bodhicitta - Kein einziges Lebewesen lassen wir im Elend zurück.

Vajrasattva-Praxis - Wir reinigen unseren Geist von den Folgen unheilvollen Tuns in der Vergangenheit.

Das Darbringen des Mandalas - Indem wir üben, alles Kostbare herzuschenken, reinigen wir unseren Geist von seiner Tendenz, an allem anzuhaften.

Guru-Yoga - Wir vereinen unseren Geist mit dem des Meisters und bereiten ihn so darauf vor, unsere innewohnende eigentliche Natur zu erkennen.


Lama Tenzin Sangpo

Lama Tenzin Sangpo, der seine Dreijahresklausur in Parping beendet hat, ist einer der meist respektierten Lamas im Ka-Nying Shedrub Ling Kloster. Er war ein enger Schüler von Tulku Urgyen Rinpoche und die letzten 15 Jahre Gesangs- und Rezitationsmeister (Umtse) im Kloster. Er ist sehr bewandert in den verschiedenen buddhistischen Philosophien und Experte in zahlreichen Vajrayanapraktiken.

Beginn ist Freitag um 16 Uhr, eine spätere Anreise ist möglich. Das Seminar endet am Sonntagnachmittag.

Während diesem Seminar stehen auf Anfrage Zimmer zur Verfügung.




quelle
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon voom » 27. März 2015 20:53

ich empfehle wärmstens folgendes Seminar

Lama Tenzin Sangpo
Ngöndro – die vorbereitenden Übungen

Ich habe etwas suchen müssen auf der Webseite, das Zentrum ist in Österreich.
Ggfls. von Bayern aus ganz gut zu erreichen.

Aber ich glaube für asoka wäre ein Bodhipath-Zentrum optimal, vielleicht der Pfingstkurs in Ulm mit Lama Jigmela:
http://bodhipath-renchen-ulm.de/program/
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon Tobias » 27. März 2015 21:00

voom hat geschrieben:
ich empfehle wärmstens folgendes Seminar

Lama Tenzin Sangpo
Ngöndro – die vorbereitenden Übungen

Ich habe etwas suchen müssen auf der Webseite, das Zentrum ist in Österreich.
Ggfls. von Bayern aus ganz gut zu erreichen.

Aber ich glaube für asoka wäre ein Bodhipath-Zentrum optimal, vielleicht der Pfingstkurs in Ulm mit Lama Jigmela:
http://bodhipath-renchen-ulm.de/program/


Ja da wollte ich auch hin/zu einem der kurse ich dachte eher dass es nahe freiburg ist aber meine geographiekenntnisse sind auch miserabel
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon asoka » 27. März 2015 21:41

Ayu hat geschrieben:Ich dachte, Du hast schon ein oder zwei Einweihungen?
Da nimmt man die Bodhisattvagelübde, indem man dem Lama ein paar Verse nachspricht.
Wenn man sie einmal so genommen hat, kann man sie so oft man will selber erneuern.

Das kam hier schon mal genauer in einer Diskussion mit Drachenkind:
http://anfaengergeist.net/bodhisattva-g ... html#p1465

Supergenau erklärt, was die Gelübde beinhalten und bedeuten, ist es hier:
Wurzelgelübde http://www.berzinarchives.com/web/de/ar ... edges.html

Nebengelübde
http://www.berzinarchives.com/web/de/ar ... edges.html


Eine Einweihung ist in meiner Meinung eine Einweihung.
Was du meinst was dabei mitschwingt.

Mir geht es jedoch um das Gelübde ansich.
asoka
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon asoka » 27. März 2015 21:43

Tobias hat geschrieben:
voom hat geschrieben:
ich empfehle wärmstens folgendes Seminar

Lama Tenzin Sangpo
Ngöndro – die vorbereitenden Übungen

Ich habe etwas suchen müssen auf der Webseite, das Zentrum ist in Österreich.
Ggfls. von Bayern aus ganz gut zu erreichen.

Aber ich glaube für asoka wäre ein Bodhipath-Zentrum optimal, vielleicht der Pfingstkurs in Ulm mit Lama Jigmela:
http://bodhipath-renchen-ulm.de/program/


Ja da wollte ich auch hin/zu einem der kurse ich dachte eher dass es nahe freiburg ist aber meine geographiekenntnisse sind auch miserabel


Leider, Leider... Ist das Zentrum für mein Verhältnisse zu weit weg von mir. :-(
War auch mein erster Gedanke Bodhipath.
asoka
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon voom » 27. März 2015 21:52

Ich denke Ayu erwähnt die Einweihungen weil eigentlich die meisten Lamas im Zusammenhang mit Einweihungen auch das Bodhisattva-Versprechen geben...
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon asoka » 27. März 2015 21:58

Also ich habe bei keiner meinet Einweihungen das Gelübde bekommen.

Fragte in diesen Zusammenhang jedoch auch nicht da ich mich nicht so weit fühlte.
Nun nach nicht ganz 10 Jahren fühle ich mich soweit.
asoka
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon Ayu » 28. März 2015 14:48

asoka hat geschrieben:
Ayu hat geschrieben:Ich dachte, Du hast schon ein oder zwei Einweihungen?
Da nimmt man die Bodhisattvagelübde, indem man dem Lama ein paar Verse nachspricht.
Wenn man sie einmal so genommen hat, kann man sie so oft man will selber erneuern.

Das kam hier schon mal genauer in einer Diskussion mit Drachenkind:
http://anfaengergeist.net/bodhisattva-g ... html#p1465

Supergenau erklärt, was die Gelübde beinhalten und bedeuten, ist es hier:
Wurzelgelübde http://www.berzinarchives.com/web/de/ar ... edges.html

Nebengelübde
http://www.berzinarchives.com/web/de/ar ... edges.html


Eine Einweihung ist in meiner Meinung eine Einweihung.
Was du meinst was dabei mitschwingt.

Mir geht es jedoch um das Gelübde ansich.

Soweit ich es kenne, gibt es keine Einweihung ohne das Nehmen von Bodhisattvagelübden.

Gut, wenn man davon nichts mitbekommt, hat man sie wahrscheinlich auch nicht genommen. Aber normalerweise geht es zusammen.

Andererseits ist jede neue Einweihung eine starke Erneuerung der Bodhisattvagelübde, wenn man sie dabei nimmt.

Mögen alle Wesen die Ursachen des Glücks realisieren.
Benutzeravatar
Ayu
Schreibt viel
Schreibt viel
Beiträge: 1022
 

Re: Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon raterZ » 29. März 2015 01:19

es gibt im vajrayana andere gelübde - aber man erzeugt vor jeder übung bodhicitta, was eigtl. vorraussetzt, dass man das bodhisattva gelübde abgelegt hat. aber das ist nur ein formaler akt - wichtiger ist es wirklich zum wohle anderer wesen praktizieren zu wollen.

den formalen akt würde, bzw. habe ich, vor meinem objekt des guru-yogas abgelegt, also padmasambhava.

man sollte sich aber auch klar sein, dass das ding über inkarnationen hinweg gilt. also man sollte sich schon sehr sicher sein, dass man den buddhistischen weg wirklich 100% gehen will, bevor man das ablegt. weil aus der nummer kommt man so schnell nicht mehr raus :mrgreen:
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon voom » 29. März 2015 01:45

Dass man "aus dieser Nummer nicht mehr raus kommt" stimmt so aber nicht. Man kann es durchaus auf dem gleichen Weg wieder zurückgeben; ich wüsste allerdings nicht, warum man das tun sollte, da es nur Vorteile hat, zumindest die Form, die nicht "harte Gelübde" integriert, sondern die Art und Weise der Erfüllung offen lässt.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon raterZ » 29. März 2015 12:41

ich wollte darauf hindeuten, dass diese gelübde über inkarnationen hinweg wirken ;)
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon Ayu » 29. März 2015 14:15

Wer Angst vor Bodhisattvagelübden hat, macht sich vielleicht nicht klar, was ihm - und den anderen - sonst noch so im Daseinskreislauf blühen könnte?
Und er trennt wahrscheinlich noch sehr strikt zwischen sich und anderen?

Mögen alle Wesen die Ursachen des Glücks realisieren.
Benutzeravatar
Ayu
Schreibt viel
Schreibt viel
Beiträge: 1022
 

Re: Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon asoka » 29. März 2015 14:25

Für mich ist das eine Frage der entwicklung und nicht das nimm ich mal mit weil es im Paket dabei ist.
Aber das kennt man ja Buddhist sich zu nennen ist cool und um wieviel cooler ist es ein bodhisattva gelübde zu haben....

Das verfehlt meiner Meinung den Spirit!
asoka
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: Wo Bodhisattva-Gelübde nehmen?

Beitragvon raterZ » 29. März 2015 19:02

Ayu hat geschrieben:Wer Angst vor Bodhisattvagelübden hat, macht sich vielleicht nicht klar, was ihm - und den anderen - sonst noch so im Daseinskreislauf blühen könnte?
Und er trennt wahrscheinlich noch sehr strikt zwischen sich und anderen?


wer spricht denn von angst? man verpflichtet sich einem programm, ohne genau abwägen zu können, wohin es führen mag. mahayana ist nicht unkritisch zu sehen - vom hinayana standpunkt (bzw. den alten schulen) ist es häresie im daseinskreislauf verbleiben zu wollen.
man sollte schon ein paar gedanken darauf verschwenden, was man da eigentlich tut.
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana


Zurück zu A n f ä n g e r g e i s t - Fragen und Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron