Andere buddhistische Foren in Deutschland,
in denen wir aktiv sind:
Tibet. Zentrum Hamburg forum.tibet.de
Buddhaland - Ein Portal für Buddhismus

Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Fragen zum Forum oder zu Eurem Account; Kritik, Vorschläge usw.

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon Sherab Yönten » 23. Februar 2015 21:56

@raterz
sagen wir mal so: Die jüngste Diskussion hat mich durchaus neugierig gemacht. Insbesondere die Diskussion um den Manjushri Aspekt beim Orakel vom Dalai Lama.
Ich praktiziere allerdings zur Zeit "nur" die unterste Tantra Klasse. Ich glaube man sollte zumindest das höchste Yoga Tantra oder gar Dzogchen/ Mahamudra praktizieren, um die Literatur, die es dazu gibt auch korrekt nachvollziehen zu können.
"Im Buddhismus gibt es keinen Punkt. Im Buddhismus gibt es immer ein weil."

(Dagyab Rinpoche)
Benutzeravatar
Sherab Yönten
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 2175
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon Turmalin » 23. Februar 2015 22:01

ich denke, es reicht erst mal, wenn du hier mit liest, das ist schon ein Fortschritt. Und auch eine Herausforderung, denn man muss lernen, aufzupassen, was man davon in eine "normale" Sangha einbringt. Denn da gehen die Leute dann auch wieder in die Luft...man möchte ja auch eigentlich gerne etwas haben, woran man sich halten kann.
"Gehen wir voller Pessimismus an eine Sache heran,
werden wir gar nichts erreichen."
Dalai Lama

>> Mein Designshop
Benutzeravatar
Turmalin
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 1872
 

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon Sherab Yönten » 23. Februar 2015 22:02

Tobias hat geschrieben:
asoka hat geschrieben:Ist nicht die Gefahr ohne Lehrer zu experimentieren das die Praxis in die falsche Richtung geht?


Naja es sind ja alles erwachsene Menschen in die in diesem Bereich schreiben. Also werden sie mögliche Gefahren auch einschätzen können bzw. die verantwortung für ihr karma übernehmen

Liebe Grüße
Tobias


Das ist für mich kein Argument, Tobias. In der jüngsten Geschichte gab es genügend "erwachsene Menschen", die Ihre Macht brutal missbrauchten.

Ich finde askoas Bedenken da durchaus berechtigt.
"Im Buddhismus gibt es keinen Punkt. Im Buddhismus gibt es immer ein weil."

(Dagyab Rinpoche)
Benutzeravatar
Sherab Yönten
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 2175
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon asoka » 23. Februar 2015 22:06

Turmalin hat geschrieben:ich denke, es reicht erst mal, wenn du hier mit liest, das ist schon ein Fortschritt.


Was ist den das Bitte für eine Aussage?!
asoka
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon Sherab Yönten » 23. Februar 2015 22:08

Turmalin hat geschrieben:ich denke, es reicht erst mal, wenn du hier mit liest, das ist schon ein Fortschritt. Und auch eine Herausforderung, denn man muss lernen, aufzupassen, was man davon in eine "normale" Sangha einbringt. Denn da gehen die Leute dann auch wieder in die Luft...man möchte ja auch eigentlich gerne etwas haben, woran man sich halten kann.


Zumindest habe ich hier für mein Verständnis von "Magie" und tantrischem Buddhismus schon einiges lernen können bzw. auch Vorurteile abbauen können. Aber Du hast recht, Turmalin, ich bin nicht so naiv und werde Fragen dazu in einer realen Sangha stellen, es sei denn es gibt einen direkten Zusammenhang.
"Im Buddhismus gibt es keinen Punkt. Im Buddhismus gibt es immer ein weil."

(Dagyab Rinpoche)
Benutzeravatar
Sherab Yönten
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 2175
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon Sherab Yönten » 23. Februar 2015 22:10

asoka hat geschrieben:
Turmalin hat geschrieben:ich denke, es reicht erst mal, wenn du hier mit liest, das ist schon ein Fortschritt.


Was ist den das Bitte für eine Aussage?!


Ich glaube Turmalin gehr auf meine Bemerkung ein wo ich schreibe, dass ich noch nicht die persönlichen Voraussetzungen erfülle, um gewisse Bücher zu lesen.
"Im Buddhismus gibt es keinen Punkt. Im Buddhismus gibt es immer ein weil."

(Dagyab Rinpoche)
Benutzeravatar
Sherab Yönten
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 2175
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon raterZ » 23. Februar 2015 22:11

asoka hat geschrieben:Ist nicht die Gefahr ohne Lehrer zu experimentieren das die Praxis in die falsche Richtung geht?


wieso ohne lehrer? ich sagte doch, dass die dakinis die lehrer in der hinsicht sind. das sind weit bessere lehrer als menschen aus fleisch und blut :mrgreen:
die wissen ganz genau, was du brauchst und was du kannst.
im schamanismus ist es ganz normal, dass man primär von den spirits lernt - und sekundär erst von anderen menschen. die können einen eher inspiration geben oder einen bestimmte sachen zeigen. aber für die richtigen lernlektionen, oder für die hinweise in welche richtung es weiter geht, sind die spirits verantwortlich.
Zuletzt geändert von raterZ am 23. Februar 2015 22:13, insgesamt 1-mal geändert.
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon Tobias » 23. Februar 2015 22:12

Sherab Yönten hat geschrieben:
Tobias hat geschrieben:
asoka hat geschrieben:Ist nicht die Gefahr ohne Lehrer zu experimentieren das die Praxis in die falsche Richtung geht?


Naja es sind ja alles erwachsene Menschen in die in diesem Bereich schreiben. Also werden sie mögliche Gefahren auch einschätzen können bzw. die verantwortung für ihr karma übernehmen

Liebe Grüße
Tobias


Das ist für mich kein Argument, Tobias. In der jüngsten Geschichte gab es genügend "erwachsene Menschen", die Ihre Macht brutal missbrauchten.

Ich finde askoas Bedenken da durchaus berechtigt.


Kann ja sein dass du dir Sorgen machst aber du wirst niemanden der erwachsen ist wirklich davon abhalten können das zu tun was er oder sie für richtig hält. Jeder muss selbst mit dem Karma was er/sie hat umgehen mit den Möglickeiten und mit den Hindernissen. Alle Sorge kann letztlich doch nicht von einer freien Entscheidung abhalten.

Das die Praxis in die falsche Richtung geht, dass kann dir auch mit Lehrer passieren. Kann auch sein dass jemand das Karma hat den falschen Lehrer zu treffen o.ä. Das sind alles Dinge da können du ich oder sonstjemand nicht hineinschauen weil wir nicht die Weisheit eines Buddha besitzen.
Natürlich bedeutet das nicht, dass ich es falsch finde mit Lehrer zu praktizieren und so ist es glaube ich hier auch nicht gemeint. Turmalin z.B. fühlt eine starke Verbindung zu ihrem Lehrer und zu ihrer Linie und geht dennoch diesen Weg.

Und was soll passieren wenn die Praxis in die falsche Richtung geht? "Schlechtes" Karma und was passiert wenn die Praxis in die richtige Richtung geht "gutes" Karma. Das ist alles. Natürlich kann es auch sein dass keine karmischen Spuren entstehen, das ist wohl das Ziel so wie ich es verstehe. Das wäre natürlich super.

Aber da gibt es doch keinen Grund Angst zu haben um "Fremde" solange sie niemand zu diesem Weg zwingt oder nötigt. Und das ist ja offenbar nicht der Fall.

Liebe Grüße
Tobias
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Themenstarter
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon Turmalin » 23. Februar 2015 22:17

Sherab Yönten hat geschrieben:
asoka hat geschrieben:
Turmalin hat geschrieben:ich denke, es reicht erst mal, wenn du hier mit liest, das ist schon ein Fortschritt.


Was ist den das Bitte für eine Aussage?!


Ich glaube Turmalin gehr auf meine Bemerkung ein wo ich schreibe, dass ich noch nicht die persönlichen Voraussetzungen erfülle, um gewisse Bücher zu lesen.

ja, bezog sich auf Sherab Yönton.
"Gehen wir voller Pessimismus an eine Sache heran,
werden wir gar nichts erreichen."
Dalai Lama

>> Mein Designshop
Benutzeravatar
Turmalin
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 1872
 

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon asoka » 23. Februar 2015 22:28

Naja Tobias... Ohne Fahrlehrer oder jemanden der einen Zeigt wie das Autofahren geht ist es ja auch so ne Sache.

Aber sicherlich hast du Recht selbst der Beste Fahrlehrer kann nich garantieren das man an der nächsten Ecke eine Oma umfährt und somit andere schadet.

Aber ne Grundbasis sollte man auf alle fälle von jemanden gelehrt bekommen den es schafft zu einem gewisse % Sicherheit das die Oma noch zu ihren Enkeln kommt auf Besuch.
asoka
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon Tobias » 23. Februar 2015 22:33

asoka hat geschrieben:Naja Tobias... Ohne Fahrlehrer oder jemanden der einen Zeigt wie das Autofahren geht ist es ja auch so ne Sache.

Aber sicherlich hast du Recht selbst der Beste Fahrlehrer kann nich garantieren das man an der nächsten Ecke eine Oma umfährt und somit andere schadet.

Aber ne Grundbasis sollte man auf alle fälle von jemanden gelehrt bekommen den es schafft zu einem gewisse % Sicherheit das die Oma noch zu ihren Enkeln kommt auf Besuch.


Hmm eine konservative Sichtweise.
Klar man nimmt zuflucht zu Buddha Dharma Sangha und im tib. auch zum Lama. Aber wie man dem Lama begegnet und Lehren erhält ist ja ne ganz andere Sache Manchmal passiert das ja auch im Traum ;) Also wie der Bezug zum Lehrer zustande kommt ist auch karmisch und höchst individuell.

Liebe Grüße
Tobias
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Themenstarter
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon raterZ » 23. Februar 2015 22:35

asoka hat geschrieben:Aber ne Grundbasis sollte man auf alle fälle von jemanden gelehrt bekommen den es schafft zu einem gewisse % Sicherheit das die Oma noch zu ihren Enkeln kommt auf Besuch.


bücher sind auch gute lehrer ;)

ich hatte bspw. nur buddhistische bücher als theravada praktizierender, die ich als meine lehrer ansehen würde :bow: :mrgreen:
ne sangha hatte ich auch nie - außer solchen virtuellen, wie hier.
achja und dann gibts noch etwas, was nicht einmal den besten lehrer ersetzen kann: es selbst heraus finden und sich fragen selbst beantworten durch versuch und irrtum 8-)
Zuletzt geändert von raterZ am 23. Februar 2015 22:37, insgesamt 2-mal geändert.
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon asoka » 23. Februar 2015 22:36

@Tobias, Ok 1:0 für dich :-)
Der Vergleich gab mir kein Raum zum kontern.

DU SACK :-)
asoka
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon voom » 23. Februar 2015 22:39

Ich habe es allerdings auch als Yogi immer ein Stück weit als meine Aufgabe angesehen, zu prüfen wem ich was wann gebe, und ggfls. als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Es ist aber eine andere Art Band zwischen Yogis auf Augenhöhe als in einer Lehrer-Schüler-Verbindung.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon Tobias » 23. Februar 2015 22:44

voom hat geschrieben:Ich habe es allerdings auch als Yogi immer ein Stück weit als meine Aufgabe angesehen, zu prüfen wem ich was wann gebe, und ggfls. als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Es ist aber eine andere Art Band zwischen Yogis auf Augenhöhe als in einer Lehrer-Schüler-Verbindung.


Als Yogi
interessante Formulierung.
Ich weiß gar nicht so recht was das ist.

Liebe Grüße
Tobias
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Themenstarter
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon voom » 23. Februar 2015 22:51

Nach der Tradition gibt es ja Mönche, Laien und Yogis. Da ist das klarer abgegrenzt: Mönche ist klar, Laien haben in erster Linie ein weltliches Leben und bauen die Praxis da ein, Yogis haben in erster Linie ein spirituelles Leben und bauen "das Weltliche" da ein. Lama Ole hat Yogi mit "Verwirklicher" übersetzt.

Während die Mönche Zeit hatten, für Einweihungen grosse Vorbereitungen und langwierige Rituale zu praktizieren, haben sich die Yogis am Lagerfeuer getroffen, sich gegenseitig gegeben was sie an Erfahrungen und Einweihungen hatten - und sind dann wieder ihrer Wege gezogen. Kurz und knackig, ohne viel Drumherum.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon asoka » 23. Februar 2015 22:53

Was bin dan ich?
asoka
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon voom » 23. Februar 2015 23:10

Weiss nicht, was bist Du denn? ;) Das musst Du schon selbst definieren. Mönch wohl nicht, reiner Yogi auch nicht, vermutlich wie die meisten Westler eine Mischung aus Laie / Haushälter und Yogi.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon Tobias » 23. Februar 2015 23:12

voom hat geschrieben:Weiss nicht, was bist Du denn? ;) Das musst Du schon selbst definieren. Mönch wohl nicht, reiner Yogi auch nicht, vermutlich wie die meisten Westler eine Mischung aus Laie / Haushälter und Yogi.


Da wäre ich mir nicht so sicher.
Aber ich krieg's raus:)
Ist nen Insider ich hoffe asoka versteht den Hintergrund.

Liebe Grüße
Tobias
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Themenstarter
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon asoka » 23. Februar 2015 23:17

Tobias hat geschrieben:
voom hat geschrieben:Weiss nicht, was bist Du denn? ;) Das musst Du schon selbst definieren. Mönch wohl nicht, reiner Yogi auch nicht, vermutlich wie die meisten Westler eine Mischung aus Laie / Haushälter und Yogi.


Da wäre ich mir nicht so sicher.
Aber ich krieg's raus:)
Ist nen Insider ich hoffe asoka versteht den Hintergrund.

Liebe Grüße
Tobias


Jetzt spannt aber jemand den Spannungsbogen auch für den letzten hier...

Nach meiner selbst beobachtung bin ich mal dies und mal jenes und dann doch wieder verschollen im sein.
asoka
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon Tobias » 23. Februar 2015 23:21

Tja Kategorien sind halt in letzter hinsicht irgendwie immer sch****.

Liebe Grüße
Tobias
Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Sprich und handle mit reiner Gesinnung Und Glück wird dir folgen, wie dein unteilbarer Schatten.
Buddha Gautama


Labyrinth - Mehrgenerationenwohnen Transreligiöses Spirituelles Gemeinschaftswohnen
Benutzeravatar
Tobias
Themenstarter
Admin AD
Admin AD
Beiträge: 1503
 
Buddh. Richtung: Rime, Dzogchen, Mahamudra - mit großem Respekt vor Theravada und Zen
Gender: Männlich
Wohnort: Fahretoft

Re: Subforum pro Kontra Sammlung und Diskussion

Beitragvon asoka » 23. Februar 2015 23:25

Sehr Weise geantwortet gut erkannt Padawan.
asoka
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Vorherige Seite

Zurück zu Austausch und Infos zum Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron