Andere buddhistische Foren in Deutschland,
in denen wir aktiv sind:
Tibet. Zentrum Hamburg forum.tibet.de
Buddhaland - Ein Portal für Buddhismus

Trungpa Rinpoche - Shambala

Buddhismus und buddhistische Praxis in allen Schulen und Richtungen

Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon asoka » 19. Juni 2015 22:09

Mal ne Frage in die Runde.
Was hat es mit Trungpa Rinpoche und Shambala aufsich.
Das ganze wirkt auf mich irgendwie wie tibetisches Zen.

Wobei Trungpa ja im Grunde karma kagyü ist.

Wenn man das wirklich tibetisches Zen nennen könnte schiebe ich gleich mal nach die Frage was wer dann Deutsches Zen?

Japanisch, Chinessisch, Tibetisch..... Im Grunde ist das doch quatsch!


Sehe schon das sind zwei Themen in einem. :angel:
asoka
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon take care » 19. Juni 2015 22:20

Trungpa war Halter der Kagyue und der nyingma Linie.
Er war sehr mit einem Roshi befreundet, über ganz viele Jahre. Samten weiß das sicher besser. Sie haben glaub ich beide damals im Westen gelehrt und tief darüber nachgedacht, was man da so tun kann.
Bei Shambhala kann jeder Shamatha Praxis erlernen auch ganz ohne buddhistische Philosophie.
Liebste Grüße und take care ...
Benutzeravatar
take care
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 277
 
Buddh. Richtung: Kagyü und Nyingma

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon raterZ » 20. Juni 2015 11:06

er kam in den westen und hat gesehen, dass die leute erstmal einen stabilen geist aufbauen müssen. also hat er shamatha gelehrt. einflüsse des zen kamen durch kontakt mit shunryu suzuki, glaube ich.

der stufenweg der shambala schulung geht vom tiger (disziplin & konzentration) zum schneelöwen (paramitas der freude und mitgefühl) zum garuda (offene weite des dzogchen/mahamudra) zum drachen (weiß nicht mehr wofür der steht).
das sind die tiere, die auch auf den tibetischen gebetsfähnchen zu sehen sind ^^)
die schulung fängt also mit hinayana an, geht rüber richtung mahayana und endet dann im vajrayana. seine bücher sind auch immer eine synthese aus allen drei fahrzeugen.
ich bin ja selber diesen gleichen weg für mich gegangen und halte ihn für sehr stimmig - konzentrationsmeditation ist immernoch die basis von allem.
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon asoka » 20. Juni 2015 11:52

Was ist das dann?
Mahayana?!

So wirklich hat sich Shambala aber nicht durchgesetzt der Diamantweg mit Ole ist der Marktführer im Westen.

Wird intressant ob nach Oles Ableben etwas neues die Führung übernimmt und der Diamantweg das wird das Shambala heute ist.

Es exestiertjedoch hat sehr wenig Zulauf.

Aber nochmal zu Trungpa und Shambala.
Er lehrt ja im Grunde nichts anderes als was man in den anderen Traditionen auch findet.
Ausser das er dem Zen von der Optik ähnlich ist ohne viel schnick schnack oder Yidams und der gleichen.
asoka
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon Ayu » 20. Juni 2015 12:09

asoka hat geschrieben:...
So wirklich hat sich Shambala aber nicht durchgesetzt der Diamantweg mit Ole ist der Marktführer im Westen.
...

Shambala ist halt mehr auf USA und Kanada konzentriert. Wenn man bedenkt, wie selten Chögyam Trungpa auf dem europäischen Festland (also außer Großbrittanien) gewesen ist, dann ist es dafür ziemlich erstaunlich, dass es hier überhaupt doch einige Zentren gibt. War der nicht nur zweimal überhaupt in Europa, außer England jetzt?
Während Nydahl in den USA keine große Rolle spielt. Ist da unter "Ferner liefen".

Mögen alle Wesen die Ursachen des Glücks realisieren.
Benutzeravatar
Ayu
Schreibt viel
Schreibt viel
Beiträge: 1022
 

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon om.a » 20. Juni 2015 12:43

http://wien.shambhala.info/unsere-lehrer/

das gibt es in wien, -

http://wien.shambhala.info/choegyam-trungpa-rinpoche/

hab mal geschaut ob es da noch was gibt.
War früher immer gerne essen in diesem "Shambhala".
werd mal schauen, ob die noch "auskochen".

Also die haben auch was gearbeitet, um zu geld zu kommen.

Ist das dieser Trungpa Rinpoche?
om.a
Sehr aktiv
Sehr aktiv
Beiträge: 554
 

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon voom » 20. Juni 2015 14:12

Ja, das ist dieser Trungpa Rinpoche. Dafür dass er ja schon eine Weile nicht mehr da ist, ist die Linie noch recht aktiv. Gibt es eigentlich eine Reinkarnation? Das ist ja auch eine Tulku-Linie.

Beim Diamantweg ist es so, dass die Reiselehrer das ganze System maßgeblich tragen und irgendwann wird es eben vor allem mit Karmapa an der Spitze weitergehen. Es war ja von Anfang an klar, dass ON die Zentren für Karmapa aufbaut.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4881
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon asoka » 20. Juni 2015 14:19

Unterstehen die Shambala Zentren auch Karmapa?

Und intressant wird werden wenn Ole nicht mehr ist wie die Zufluchtnahmen und der gleichen ablaufen.
Reiselehrer hin und her das Zugpferd ist Ole.

Könnte mir sogar vorstellen das intern auch sich eine Spaltung stattfindet.

War beim Arya Maitreya Mandalas (Lama Govina) auch nicht anderst.
Obwohl viel kleiner als Diamantweg und Mandalacharya und Acharyas.
asoka
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon om.a » 20. Juni 2015 14:25

http://wien.shambhala.info/sakyong-mipham-rinpoche/

der Sohn hat das "geerbt".
;-)

mitsamt den dazunotwendigen Anerkennungen durch das "Netz."
so ist das leben, eben.
om.a
Sehr aktiv
Sehr aktiv
Beiträge: 554
 

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon voom » 20. Juni 2015 14:30

Das ist interessant, das habe ich so gar nicht bewusst wahrgenommen... Er scheint mir aber sehr qualifiziert zu sein, kein Wunder dass die Organisation noch so stark ist.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4881
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon voom » 20. Juni 2015 14:33

asoka hat geschrieben:Unterstehen die Shambala Zentren auch Karmapa?

Zwar war Trungpa auch Kagyü, aber sein Sohn scheint stärkere Verbindungen zur Nyingma-Linie zu haben.

asoka hat geschrieben:Und intressant wird werden wenn Ole nicht mehr ist wie die Zufluchtnahmen und der gleichen ablaufen.
Reiselehrer hin und her das Zugpferd ist Ole.
Könnte mir sogar vorstellen das intern auch sich eine Spaltung stattfindet.

Ich glaube es bringt gar nichts, darüber zu spekulieren.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4881
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon om.a » 20. Juni 2015 14:38

http://www.karma-kagyu.at/



Geschichte des Wiener Karma Kagyü-Zentrums
Im Sommer 1981 schlägt Künsig Shamar Rinpoche Alexander Draszczyk vor, „zu schauen, ob es in Wien nicht Leute gibt, die Interesse an regelmäßigen Meditationen haben“. Er gibt auch ein paar Ratschläge dazu, wie das Ganze gestaltet werden könnte.

Kurz darauf entsteht – in Zusammenarbeit u. a. mit Erich Skrleta, dem Gründer der Buchhandlung Octopus – „Karma Namgyal Ling“, so der ursprüngliche Name des Zentrums. Erste Vorträge werden organisiert, und die Gruppe trifft sich wöchentlich im Theravada-Raum des damals neuen Buddhistischen Zentrums am Fleischmarkt, aber auch in Privatwohnungen von Mitgliedern. So nimmt allmählich das Gestalt an, wofür offenbar der 16. Gyalwa Karmapa bei seinem Österreich-Besuch im September 1977 bereits die Samen gesät hatte: ein Karma Kagyü-Zentrum in Wien.

Da schließt sich nämlich ein Kreis!

ich habe mich nie genau damit geschäftigt, aber ich habe das ohnehin vermutet !!

hihi,

om.a
om.a
Sehr aktiv
Sehr aktiv
Beiträge: 554
 

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon voom » 20. Juni 2015 14:45

Was meinst Du damit, dass sich "der Kreis schliesst"?

In Wien hat es eine der ersten größeren Spaltungen in der westlichen Karma-Kagyü-Sangha gegeben. Gerade Alex und Tina Draszczyk (beide Übersetzer aus dem Tibetischen, daher den Tibetern natürlich nah) haben sich dabei wieder von Oles Diamantweg gelöst und mehr mit der französischen Klosterlinie kooperiert (Lama Jigmela z.B.). Die Leute, die bei Oles Diamantweg bleiben wollten, hatten dann ein eigenes Zentrum. (Grob aus der Erinnerung skizziert)
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4881
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon Turmalin » 20. Juni 2015 14:48

raterZ hat geschrieben: konzentrationsmeditation ist immernoch die basis von allem.

Dzogchen Ponlop Rinpoche sagt in dem Buch, was ich zitiert hab, Padmasambhava habe gesagt, Shamatha sei die Hauptpraxis für den natürlichen Bardo des Lebens.
"Gehen wir voller Pessimismus an eine Sache heran,
werden wir gar nichts erreichen."
Dalai Lama

>> Mein Designshop
Benutzeravatar
Turmalin
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 1872
 

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon asoka » 20. Juni 2015 14:49

voom hat geschrieben:
asoka hat geschrieben:Unterstehen die Shambala Zentren auch Karmapa?

Zwar war Trungpa auch Kagyü, aber sein Sohn scheint stärkere Verbindungen zur Nyingma-Linie zu haben.


Warum kannst das erläutern Bitte?
Die Methoden sind die selben geblieben und diese finden sich in allen Traditionen.
Shamatha und Tonglen.
asoka
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon voom » 20. Juni 2015 15:08

Lies mal den Link von om.a oben, ich beziehe mich darauf, welche Lehrer da in Bezug auf den Sohn die größte Rolle spielen. Aus der Seite habe ich das geschlossen. Um die Methoden geht es in der Tat gar nicht, aber dort wird Karmapa gar nicht erwähnt, was Deine Frage zumindest halbwegs beantworten könnte... :)
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4881
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon voom » 20. Juni 2015 16:33

Ayu hat geschrieben:Shambala ist halt mehr auf USA und Kanada konzentriert. Wenn man bedenkt, wie selten Chögyam Trungpa auf dem europäischen Festland (also außer Großbrittanien) gewesen ist, dann ist es dafür ziemlich erstaunlich, dass es hier überhaupt doch einige Zentren gibt. War der nicht nur zweimal überhaupt in Europa, außer England jetzt?
Während Nydahl in den USA keine große Rolle spielt. Ist da unter "Ferner liefen".

Stimmt nicht so ganz. Shambhala ist auch in Europa recht stark vertreten http://shambhala.org/centres/find-shambhala-centre/ und Diamond Way ist auch in den USA durchaus nicht unter "ferner liefen": http://www.diamondway.org/us/about#centers
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4881
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon Turmalin » 20. Juni 2015 16:57

Der Sohn von Trukpa wurde von Penor Rinpoche unterrichtet und als König von Shamballa inthronisiert. Oberhaupt der Nyingma-Schule damals. Unterrichtet auch von Dilgo Khentse Rinpoche. Nyingma ebenfalls.
"Gehen wir voller Pessimismus an eine Sache heran,
werden wir gar nichts erreichen."
Dalai Lama

>> Mein Designshop
Benutzeravatar
Turmalin
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 1872
 

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon Ayu » 20. Juni 2015 20:10

voom hat geschrieben:
Ayu hat geschrieben:Shambala ist halt mehr auf USA und Kanada konzentriert. Wenn man bedenkt, wie selten Chögyam Trungpa auf dem europäischen Festland (also außer Großbrittanien) gewesen ist, dann ist es dafür ziemlich erstaunlich, dass es hier überhaupt doch einige Zentren gibt. War der nicht nur zweimal überhaupt in Europa, außer England jetzt?
Während Nydahl in den USA keine große Rolle spielt. Ist da unter "Ferner liefen".

Stimmt nicht so ganz. Shambhala ist auch in Europa recht stark vertreten http://shambhala.org/centres/find-shambhala-centre/ und Diamond Way ist auch in den USA durchaus nicht unter "ferner liefen": http://www.diamondway.org/us/about#centers

Aha. Danke.
Dann stimmt die Aussage, auf die ich mich bezog, auch nicht recht.
Tja, so entstehen Internetmythen. Mein Eindruck begründete sich nur auf meine Beobachtung in den Foren. In Deutschland ist Ole viel diskutiert, in amerikanischen Foren nehme ich ihn nicht als Thema wahr. Mit Shambala empfinde ich es umgekehrt. Ich höre hier nie von Veranstaltungen oder besonders vielen Diskussionen über diesen Weg.
Wahrscheinlich selektive Wahrnehmung.

Mögen alle Wesen die Ursachen des Glücks realisieren.
Benutzeravatar
Ayu
Schreibt viel
Schreibt viel
Beiträge: 1022
 

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon voom » 20. Juni 2015 20:41

Das geht mir genauso - mir war das nicht bewusst, dass Shambala in Europa so präsent ist. In Deutschland hat ON glaube ich die meisten Zentren überhaupt (130 von weltweit 650) Hier ist auch das Europa-Center. Also es gibt schon so eine Tendenz zu dem, was Du gesagt hast, nur halt nicht so extrem... :)
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4881
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon raterZ » 21. Juni 2015 02:34

ich glaub es gibt tatsächlich ein chögyam trungpa nachfolger. aber der lernt noch ^^)
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon Ayu » 21. Juni 2015 09:50

raterZ hat geschrieben:ich glaub es gibt tatsächlich ein chögyam trungpa nachfolger. aber der lernt noch ^^)

Ja, der ist wieder in Tibet als Trungpa inkarniert, lebt dort im Kloster und soll ein sehr charismatischer, intelligenter, "ordentlicher" junger Mann sein. :)
Ein paar nahe Angehörige von CTR haben sich einmal mit diesem neuen Trungpa getroffen und sehr gute Gespräche geführt.

Mögen alle Wesen die Ursachen des Glücks realisieren.
Benutzeravatar
Ayu
Schreibt viel
Schreibt viel
Beiträge: 1022
 

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon take care » 21. Juni 2015 10:20

Shambhala geht eine Art Sonderweg bei den kagyues.
Liebste Grüße und take care ...
Benutzeravatar
take care
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 277
 
Buddh. Richtung: Kagyü und Nyingma

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon om.a » 21. Juni 2015 20:00

voom hat geschrieben:Was meinst Du damit, dass sich "der Kreis schliesst"?


lieber Voom, ich würde das gerne klar beantworten, aber es "geht nicht", -
denke, ode grüble schon den ganzen tag darüber, -
also
"es hat was mit helmut poller zu tun", -
das ist jetzt die antwort.

om.a
om.a
Sehr aktiv
Sehr aktiv
Beiträge: 554
 

Re: Trungpa Rinpoche - Shambala

Beitragvon asoka » 21. Juni 2015 20:09

om.a hat geschrieben:
voom hat geschrieben:Was meinst Du damit, dass sich "der Kreis schliesst"?


lieber Voom, ich würde das gerne klar beantworten, aber es "geht nicht", -
denke, ode grüble schon den ganzen tag darüber, -
also
"es hat was mit helmut poller zu tun", -
das ist jetzt die antwort.

om.a


Jetzt wird es aber spannend!!!!
Nenne Ross und Reiter. :pray:
asoka
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Nächste Seite

Zurück zu Offenes Buddhismus-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron