Andere buddhistische Foren in Deutschland,
in denen wir aktiv sind:
Tibet. Zentrum Hamburg forum.tibet.de
Buddhaland - Ein Portal für Buddhismus

War Buddhist

Rezensionen und Empfehlungen sowie ganze Texte

War Buddhist

Beitragvon asoka » 21. Juni 2015 19:57

Also ich weis nicht wirklich was ich davon halten soll.
Wirkt auf mich nicht autentisch und irgendwie künstlich...


Video direkt über Youtube aufrufen
asoka
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: War Buddhist

Beitragvon Sister Kinky » 21. Juni 2015 20:46

Hab jetzt leider nicht die Zeit mir das ganze Video anzuschauen, aber laut Google handelt es sich offenbar um einen Ex-Buddhisten, der nun zum bibeltreuen Christen geworden ist. Solche Geschichten lieben Evangelikale natürlich.

Tangiert mich nicht weiter.
Alle Religionen und alle Heiligen Schriften bergen ein Gewaltpotenzial. Deshalb brauchen wir eine säkulare Ethik jenseits aller Religionen.
(Dalai Lama)
Sister Kinky
Sehr aktiv
Sehr aktiv
Beiträge: 265
 
Buddh. Richtung: Nix is fix, aber wenn, dann Zen
Gender: Weiblich
Wohnort: Bayern

Re: War Buddhist

Beitragvon raterZ » 21. Juni 2015 21:28

der war nicht nur buddhist, sondern auch vieles andere. new-agler halt - und sein spiritueller weg ist halt christentum.
die christen finden das toll, weil sie jetzt denken nur das christentum ist die wahre religion - und nicht, dass es einfach unterschiedliche wege gibt ;)
- meine Aussagen bezüglich des Vajrayanas beziehen sich größtenteils auf eigene Erfahrung -
Benutzeravatar
raterZ
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1019
 
Buddh. Richtung: Vajrayana

Re: War Buddhist

Beitragvon voom » 21. Juni 2015 21:36

...oder dass jeder Teil des Weges ein Puzzlestück war, das am Ende nur noch ein letztes Steinchen brauchte, um ein ganzes Bild zu ergeben. Aber heisst das dann, dass das letzte Puzzlestück das "wahre Bild" ist?
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: War Buddhist

Beitragvon asoka » 21. Juni 2015 21:45

Theoretisch können aber alle Wege incl. das Leben quatsch sein.
Egal was man macht oder nicht macht es ist immer Ilusion.
asoka
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: War Buddhist

Beitragvon voom » 22. Juni 2015 00:06

Nein, es ist nicht immer Illusion. Nur wenn es Illusion ist (=man es nicht so sieht, wie es wirklich ist). Ich bin überzeugt dass es auf lange Sicht keine falsche Erfahrung gibt, nur Erfahrungen. Und die erweitern das Verständnis der Welt...
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: War Buddhist

Beitragvon asoka » 22. Juni 2015 00:15

voom hat geschrieben:Nein, es ist nicht immer Illusion. Nur wenn es Illusion ist (=man es nicht so sieht, wie es wirklich ist). Ich bin überzeugt dass es auf lange Sicht keine falsche Erfahrung gibt, nur Erfahrungen. Und die erweitern das Verständnis der Welt...


Jetzt könnte man auch sagen die Hoffnung stirbt zu letzt. :devil:
asoka
Themenstarter
Inaktiv
Inaktiv
Beiträge: 1746
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Gender: Männlich

Re: War Buddhist

Beitragvon voom » 22. Juni 2015 02:41

Das ist eine sehr hilfreiche Sichweise, probiers mal aus :) (Funktioniert aber manchmal erst im Rückblick auf schwierige Zeiten...)
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts."

(Dilgo Khyentse Rinpoche)
Benutzeravatar
voom
Schreibt sehr viel
Schreibt sehr viel
Beiträge: 4879
 
Buddh. Richtung: Vajrayana
Mystiker

Re: War Buddhist

Beitragvon Klara » 22. Juni 2015 15:19

asoka hat geschrieben:
voom hat geschrieben:Nein, es ist nicht immer Illusion. Nur wenn es Illusion ist (=man es nicht so sieht, wie es wirklich ist). Ich bin überzeugt dass es auf lange Sicht keine falsche Erfahrung gibt, nur Erfahrungen. Und die erweitern das Verständnis der Welt...


Jetzt könnte man auch sagen die Hoffnung stirbt zu letzt. :devil:


:leer:

Geht mir grad wie Dir Asoka,
Was ist schon wahr oder richtig ?
Ein jeder meint doch, er hätte DEN Weg gefunden
und verteidigt ihn mit Zähnen und Klauen.

.... ich lande nach Hochs und Tiefs immer an der gleichen Stelle:
Das ich nichts weiß.

und wer anderes als die Hoffnung bin ich selbst und die
kann schon wesentlich früher "sterben" als den Körper,
den ich ablegen werde.



herzlichst Klara
Es kursiert das Gerücht, ich hätte Gott gefunden. Ich denke, das ist unwahrscheinlich, weil ich genug Schwierigkeiten habe, meine Schlüssel zu finden; und es gibt empirische Beweise, dass diese existieren."
Terry Pratchett
Benutzeravatar
Klara
Aktiv
Aktiv
Beiträge: 193
 
Buddh. Richtung: christl. Kontemplation
DAO, Freidenker
Gender: Weiblich


Zurück zu Buddhistische Bücher, Texte und Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron